Landwirtschaftsminister will Lebensmittelspenden für Supermärkte erleichtern

Cem Özdemir: Strafen fürs Containern sind "absurd"

Cem Özdemir: „Gerade im Handel geht es um die Erleichterung von Spenden, damit nicht mehr so viel weggeworfen wird.“
Cem Özdemir: „Gerade im Handel geht es um die Erleichterung von Spenden, damit nicht mehr so viel weggeworfen wird.“
© imago/Christian Thiel, Christian Thiel, imago stock&people

31. Dezember 2021 - 11:14 Uhr

Supermärkte sollen nicht verkauftes leichter spenden dürfen

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir will Spenden nicht verkaufter Lebensmittel durch den Einzelhandel erleichtern. Auch zum Thema "Containern", also dem Retten von weggeworfenen Lebensmitteln aus Supermarkt-Containern, hat Özdemir eine klare Haltung.

Containern strafbar? "Schon ziemlich absurd“

Die sehr komplizierten rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für das Spenden von nicht verkauften Lebensmitteln sollten gelockert werden, sagte der Grünen-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

"Gerade im Handel geht es um die Erleichterung von Spenden, damit nicht mehr so viel weggeworfen wird." Steuerliche Belastungen machen Spenden von Lebensmitteln und anderen Gütern nach Auffassung von Experten oft teurer als die Waren einfach wegzuschmeißen. Außerdem sei die Angst vor zivilrechtlichen Klagen für viele Unternehmen ein Hemmschuh, meinte Özdemir.

Das sogenannte "Containern", also das Sicherstellen genießbarer Lebensmitteln zum Beispiel aus Supermarkt-Abfallcontainern, kann jedoch strafbar sein. "Das finde ich schon ziemlich absurd", kritisierte Özdemir.

"Wir wollen die Lebensmittelverschwendung in der gesamten Wertschöpfungskette – vom Feld bis zum Handel – reduzieren." Es habe sich gezeigt, dass es nicht reicht, auf freiwillige Vereinbarungen zu setzen, wie es die Vorgängerregierung gemacht habe, so Özdemir.

Özdemir hatte schon zu Beginn der Woche eine Debatte über die Preise von Lebensmitteln angestoßen. "Es darf keine Ramschpreise für Lebensmittel mehr geben, sie treiben Bauernhöfe in den Ruin, verhindern mehr Tierwohl, befördern das Artensterben und belasten das Klima. Das will ich ändern", hatte der Grünen-Politiker in einem Interview gesagt.

(dpa/eku)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist