Cellulite-Selfie von Plus Size Model Ashley Graham erntet viel Lob

Ashley Graham postet mutiges Cellulite-Bild.
Ashley Graham postet mutiges Cellulite-Bild.
© Instagram

21. Februar 2017 - 11:55 Uhr

Ashley: "Ich schäme mich nicht für ein paar Dellen oder Cellulite"

Das erfolgreiche Plus-Size Model, Ashley Graham hat auf Instagram ein Foto von sich im Bikini gepostet. Eigentlich nichts Aufregendes. Wäre da nicht die Nahaufnahme, die Dellen und Cellulite preisgibt. 

Was früher die 'niedlichen Tierfotos' waren, sind heute die Bikini-Selfies. Von den Dingern findet man inzwischen ja so viele in den Social Networks, dass 'Bikini Blogger' hier in den Staaten inzwischen eine echte Jobbezeichnung ist. Eine Sache haben die meisten Bikini-Blogger und Bikini-Pic-Poster in der Regel gemeinsam: das Bedürfnis, auf den Fotos so schön und schlank auszusehen, wie nur irgendwie möglich. Deshalb findet man im Netz auch genaue Gebrauchsanweisungen, wie man (bzw. Frau) sich am besten hinsetzt, damit die Taille möglichst schmal und die Beine möglichst lang aussehen. 'Insta Sit' nennt sich die angeblich so vorteilhafte 'social pose', bei der ein Bein angewinkelt und das andere ausgestreckt ist. Dann noch schnell ein Filter hier und ein bisschen Weichzeichner da und Voilà! schon ist es fertig: das x-te 'life is a beach' Foto.

Wie man sich und seinen Body richtig in Szene setzt, weiß natürlich auch Ashley Graham. Das vielbeschäftigte Plus Size Model, das es bis auf das Cover der britischen Vogue schaffte, zeigt seinen drei Millionen Followern nämlich auch gerne mal sexy Bikini oder Lingerie Pics, bei denen alles perfekt inszeniert ist. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Instagram-Models hat Ashley auch absolut kein Problem damit, ihren Fans immer mal wieder zu zeigen, dass zwischen Realität und Instagram oft Welten liegen.

So auch im aktuellen Fall, in dem Ashley ein Bikini-Foto der etwas anderen Art ins Netz stellte. Das Foto entstand am Strand von Manila. Ashley sitzt auf einer Liege und zeigt ihren Oberschenkel und ihre Hüfte. Ohne Filter und ohne Photoshop. Und was sehen wir? Das, was die gleiche Sitzposition bei den meisten Frauen zum Vorschein bringen würde. Nämlich Cellulite und ein paar Dehnungsstreifen. Für das Model aber kein Problem zur Panik. Im Gegenteil. Die Laufsteg-Beauty schreibt nämlich: "Ich treibe Sport. Ich versuche mein Bestes, mich gesund zu ernähren. Ich liebe die Haut, in der ich stecke. Ich schäme mich nicht für ein paar Dellen, Streifen oder Cellulite... und ihr solltet das auch nicht."

Die Reaktionen auf das Foto waren nicht nur extrem positiv, sondern vor allem extrem zahlreich. Ashleys Bikini-Pic der etwas anderen Art schaffte es nicht nur binnen weniger Stunden in die Schlagzeilen von People, US Weekly, EOnline und Co. Das Pic generierte auch in wenigen Stunden über 315.000 Likes. Klar, gab es auch hier wie immer ein paar dämliche Kommentare, in denen anonyme User Ashley rieten, ihre Dellen zu verdecken. Doch in erster Linie füllte sich die Kommentarleiste neben dem Bild mit Einträgen wie "Danke, das sieht bei mir ganz genauso aus", "Du bist wenigstens ehrlich!" oder "Yay! Das zeigt nur, dass du real bist. Es ist nicht schlimm, es ist nicht hässlich, es ist einfach normal."

Sorry, liebe Bikini-Blogger, aber damit sorgte Ashleys Cellulite-Selfie für mehr Aufsehen, Likes und positive Resonanz, als alle 'perfekten' Bikini-Pics der letzten Wochen...