22. Mai 2019 - 15:09 Uhr

Die CDU will eine Sondersitzung des Thüringer Landtags zur geplanten Gründung einer "Stiftung Mitteldeutsche Schlösser und Gärten" beantragen. Das kündigte der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Jörg Kellner, am Mittwoch in Erfurt an. Dem Landtag müsse Gelegenheit gegeben werden, über die Details zur Schaffung einer solchen Stiftung zu beraten. Derzeit sei der Informationsstand der Parlamentarier "äußerst dürftig".

Wenn die Landesregierung über die Schaffung einer solchen Stiftung verhandeln wolle, dann könne sie das nur mit einem Mandat, in dem Ziele und Grenzen eindeutig bestimmt würden. "Ein Staatsvertrag, bei dem der neue Landtag am Ende nur noch ja oder nein sagen kann, wird der Tragweite des Themas nicht gerecht."

Der Bund hatte Thüringen und Sachsen-Anhalt 200 Millionen Euro für die neue Förderstiftung in Aussicht gestellt. Im Gegenzug müssten sich die Länder verpflichten, ebenfalls jeweils 100 Millionen Euro dafür zur Verfügung zu stellen, so dass es um insgesamt 400 Millionen Euro geht. In beiden Länder gibt es bereits Stiftungen, die sich um den Erhalt von Schlössern, Burgen und Parks kümmern.

Quelle: DPA