CDU: Rund 4000 Unterschriften für eigene Thüringer Stiftung

Schloss Reinhardsbrunn in Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

28. Juli 2020 - 13:54 Uhr

Mit einer Petition hat die Thüringer CDU-Landtagsfraktion erneut ihre ablehnende Haltung gegen eine gemeinsame Schlösserstiftung mit Sachsen-Anhalt unterstrichen. Die 4029 Unterschriften umfassende Liste sei am Dienstag an den CDU-Vizepräsidenten des Landtags, Henry Worm, übergeben worden, teilte die Fraktion der Christdemokraten mit. Demnach soll die Petition "Für den Erhalt der Stiftung "Thüringer Schlösser und Gärten"" in einer nächsten Sitzung des Petitionsausschusses des Landtags Thema sein. Zuvor seien sechs Wochen lang online Unterschriften gesammelt worden.

Die CDU lehnt Pläne für eine gemeinsame Schlösserstiftung von Thüringen und Sachsen-Anhalt ab, in der die bereits vorhandenen Stiftungen der beiden Bundesländer aufgehen sollen. Eine gemeinsame Stiftung ist bislang die Bedingung für umfangreiche Mittel, die der Bund beiden Länder zur Sanierung historischer Schlösser in Aussicht stellt.

Gerade auf der Thüringer Seite aber gibt es heftige Kritik daran. Nicht nur die CDU fürchtet, dass Thüringen dabei übervorteilt werden könnte und pocht daher auf den Erhalt der bestehenden Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit Sitz in Rudolstadt.

Allerdings laufen aktuell ohnehin auch Nachverhandlungen darüber, wie beide Länder möglicherweise an die Bundesgelder kommen können, ohne dafür die vorhandenen Stiftungen in einer gemeinsamen Einrichtung zusammenführen zu müssen.

Quelle: DPA