Sitzung unterbrochen

CDU-Politiker Matthias Hauer (41) erleidet Schwächeanfall im Bundestag

7. November 2019 - 15:07 Uhr

Abgeordnete eilten Matthias Hauer zur Hilfe

Der Abgeordnete Matthias Hauer hat während seiner Rede im Bundestag einen Schwächeanfall erlitten. Der CDU-Politiker hatte bereits zuvor begonnen stark zu zittern und konnte nicht mehr weitersprechen. Zahlreiche Abgeordnete eilten dem 41-Jährigen zur Hilfe.

Sitzung im Bundestag unterbrochen

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat am Vormittag die Sitzung des Parlaments unterbrochen. Wie die Aufnahmen aus dem Bundestag zeigen, hatte der nordrhein-westfälische Christdemokrat Hauer bei seiner Rede zum Thema Bargeld längere Pausen gemacht und um Worte gerungen. Seine Hände zitterten. 

Mitarbeiter und Abgeordnete forderten den CDU-Politiker daraufhin auf, sich hinzulegen. "Setz dich, hinlegen", sagte eine Kollegin, die zum Rednerpult geeilt war. Beobachter auf der Besuchertribüne und Abgeordnete verließen den Saal. Hauer wurde nach Angaben des Bundestages medizinisch versorgt.

Die Debatte zum Thema "Beibehaltung des Bargelds als Zahlungsmittel" war von der AfD-Fraktion beantragt worden.