Nach Shitstorm

Cathy Hummels bedankt sich bei Oliver Pocher

24. März 2020 - 11:27 Uhr

Cathy Hummels zeigt sich einsichtig

Was für eine Riesen-Verwirrung um Unternehmerin Cathy Hummels. Erst kürzlich hatte die Ehefrau von Fußballer Mats Hummels öffentlich zugegeben, über Ecken Kontakt zu Corona-Infizierten gehabt zu haben. Als sie sich trotz selbauferlegter "Quarantäne" und Corona-Angst plötzlich nach draußen zum Einkaufen begab, erntete sie von Comedian Oliver Pocher Spott und Häme. Doch anstatt sich zu rechtfertigen und zurückzuschießen, klärte Cathy jetzt mehr als bedacht in einem Live-Video auf, wie es wirklich um ihren Gesundheitszustand steht - und bedankte sich am Ende sogar bei ihrem Showbiz-Kollegen.

Corona-Live-Talk

Dass Oliver Pocher keinerlei Hemmungen hat, sich gegen das fahrlässige Verhalten von anderen Menschen aufzulehnen und sich öffentlich zu beschweren, dürfte vor allem in Zeiten der Corona-Krise längst kein Geheimnis mehr sein. Neben dem Influencer-Paar Sarah und Dominic Harrison sowie Ex-Bachelorette-Kandidat Johannes Haller geriet zuletzt auch Cathy Hummels in sein Radar.

Während sich andere Influencer von Olis Worten angegriffen fühlten und sich im Netz mit strenger Miene rechtfertigten, scheint Cathy seine Ansprache in ihre Richtung ernst genommen und ihr Verhalten überdacht zu haben. In einem Instagram-Live-Video gab sie jetzt zu, dass sie sich bei den Worten Quarantäne und Isolation etwas verhaspelt habe: "Ich halte mich natürlich an die Ausgangsbeschränkungen, das hatte ich gestern verwirrend erklärt, weil ich erst von Quarantäne gesprochen habe, dann von Isolation. Ich habe ein bisschen mit den Begriffen jongliert." Erst Oli Pocher habe ihr geholfen, "die beiden Begrifflichkeiten besser zu verstehen." Dafür sei sie ihm wirklich dankbar.

Kein Corona-Test für Cathy Hummels

In all der Panik, die der Corona-Verdacht bei ihr ausgelöst hat, habe die Mutter des kleinen Ludwig übrigens überreagiert, wie sie sich eingesteht. Vor lauter Angst, ihr Umfeld anstecken zu können, sei sie sich sicher gewesen, dass ihr nichts anders übrig bliebe, als einen Test zu machen. Mittlerweile, nach Gesprächen mit einem befreundeten Arzt, wisse sie, dass dieses Verhalten falsch gewesen ist: "Ich hatte keine Symptome, ich hatte weder Fieber oder Husten, noch hatte ich Schnupfen. Ich mache diesen Test nicht, denn er ist nicht notwendig. Der Test ist für Leute da, die Symptome haben und ihn akut brauchen. Ich gehöre nicht dazu." Außerdem habe sie keinen direkten Kontakt zu ihren erkrankten Verwandten gehabt, weshalb das Ansteckungsrisiko sehr gering sei.

Cathy geht deshalb sogar so weit, zu sagen: "Ich habe kein Corona."