Stundenlange Rettungsaktion

Mann hängt kopfüber an großem Schornstein - tot

© dpa, Danny Lawson, hen

30. Oktober 2019 - 14:09 Uhr

Carlisle: Mann hängt kopfüber und oberkörperfrei an Schornstein

Die Szene erinnert an einen Horrorfilm. Ein Mann hängt im englischen Carlisle oberkörperfrei an der Spitze eines Schornsteins. Bei bitterer Kälte in etwa 80 Metern Höhe. Nur ein Seil an seinem Bein verhindert seinen Absturz.

Mann stirbt während der Rettungsaktion am Schornstein

Rettungskräfte an einem Schornstein in Carlisle. (28.10.2019)
Aus der ehemaligen Baumwollfabrik wurden Wohnungen und Abschnitte einer Universität.
© dpa, Danny Lawson, hen

Die Rettungskräfte wurden Sonntagnacht über die Hilfeschreie informiert. Doch die Rettungsaktion wurde zur Herausforderung. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, habe man verschiedene Optionen durchdacht. Die erstbeste Idee einen Helikopter der Küstenwache zu bestellen, stellte sich als nicht praktikabel heraus. Der Mann hing an einem Seil fest, das wiederum mit einer Leiter verbunden war. Da sie bei dem Unfall beschädigt wurde, drohte der starke Wind der Rotorblätter, schlimmeren Schaden anzurichten. 

Erst eine Hebebühne konnte den Mann am Nachmittag von seiner misslichen Lage befreien. 14 Stunden nach dem ersten Notruf, konnte aber nur noch sein Tod festgestellt werden. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, war der Mann zu Beginn der Rettungsaktion noch ansprechbar.

Hintergründe noch unklar

Warum und wie der Mann auf den riesigen Schornstein kletterte, war zunächst unklar. Wie die Polizei später mitteilte, sei das Opfer zwischen 50 und 60 Jahre alt und stamme aus der Stadt.

Der Schornstein wurde 1836 errichtet und war einst Teil einer Baumwollfabrik. Das Gebäude rundherum wurde 2005 zu Wohnungen umgebaut. Weitere Abschnitte sind heutzutage Teil einer Universität.