Mehr ist wieder mehr!

Bye, Minimalismus! "Tchotchke" ist der gemütlichste Deko-Trend 2020

Mehr Deko, mehr Gemütlichkeit: So verhilft der Deko-Trend "Tchotchke" Ihnen zu mehr guter Laune.
© Instagram, lifeatstaustell

26. November 2020 - 15:43 Uhr

Gute-Laune-Wohntrend "Tchotchke" gegen die Corona-Tristesse

Draußen ist es kalt und trist - und auch wegen Corona müssen wir unsere Zeit jetzt wieder viel mehr Zeit drinnen fristen. Da sollte es doch wenigstens in den eigenen vier Wänden möglichst gemütlich und fröhlich sein. Wie passend, dass es jetzt den neuen Wohn-Trend "Tchotchke" gibt! Im Gegensatz zum unaufgeregten Minimalismus gilt hier nämlich das Motto "Mehr ist mehr!". Von Bildern und Fotos, über nostalgische Urlaubs-Mitbringsel, bis hin zu unnützem Deko-Nippes ist dabei alles erlaubt – Hauptsache, es wird bunt und fröhlich. Wir zeigen, wie Sie Ihrer Wohnung ganz einfach ein muckeliges "Tchotchke"-Makeover verpassen.

Mehr Nippes

Mit Deko nur Akzente setzen? Pah! Mit "Tchotchke" drehen wir jetzt erst so richtig auf! Denn genau daher stammt der Name des verspielten Wohntrends. Denn "Tchotchke" (ausgesprochen: Tschotschke) ist das jiddische Wort für Nippes, also unnützen Kleinkram, wertlose Schmuckstücke oder kitschige Souvenirs.

Von Urlaubsmitbringseln und Postkarten, über Kerzen und Lichterketten, bis hin zu Heilkristallen und Deko-Vasen – all das findet dank diesem Deko-Trend wieder einen Ehrenplatz in unserer Wohnung. Und dabei müssen der Nippes weder sinnvoll noch dezent sein. Bei "Tchotchke" darf alles zur Dekoration genutzt werden, was gute Laune macht oder schöne Erinnerungen hervorruft. Auch jahreszeitliche Elemente wie Herbst- oder Weihnachtsdeko fügen sich wunderbar ins Konzept des neuen Wohntrends ein!

Mehr Kissen

Gemütlichkeit, gute Laune und Wohlfühlen – das steht bei "Tchotchke" im Vordergrund. Zierkissen, Schafsfelle und Kuscheldecken dürfen also großzügig zum Einsatz kommen. Auch (Wand-)Teppiche und Gardinen verleihen Räumen einen extra-muckeligen Touch.

Mehr Bilder

Auch Gallery Walls, also Wände, an denen Bilder verschiedener Größe dicht an dicht hängen, fügen sich wunderbar ins Konzept des verspielten Deko-Trends ein. Kombinieren Sie dafür Kunstdrucke, Poster und Illustrationen mit Ihren Urlaubsbildern oder Fotos Ihrer Lieblingsmenschen. Wanddekorationen wie Spiegel, Makramee-Elemente oder Wandteppiche lockern die Bilderwand noch mehr auf. Dabei darf es ruhig bunt zugehen – ein ruhigeres Gesamtbild entsteht jedoch, wenn sie sich in einer Farbwelt aufhalten.

Mehr Pflanzen 

Pflanzen
Dekorative Zimmerpflanzen dürfen bei Tchotchke gerne zum Einsatz kommen!
© iStockphoto

Zimmerpflanzen beleben jeden Raum, verbessern die Qualität der Luft und machen auch optisch einiges her – drei Gründe, die zeigen, dass Pflanzen optimal zu "Tchochke" passen. Was aber tun, wenn man leider nicht mit einem grünen Daumen ausgestattet ist? Kein Problem! Es gibt genügend unkomplizierte Zimmerpflanzen, die es uns nicht krumm nehmen, wenn wir sie – natürlich aus Versehen – vernachlässigen. Diese fünf Arten etwa sind herrlich unkompliziert.

LESE-TIPP: 3 Gründe, warum wir in Corona-Zeiten unbedingt auf Zimmerpflanzen setzen sollten!

Mehr Mut zu Farbe

Auch bunte oder gemusterte Tapeten sowie knallige Möbelstücke kreieren farbenfrohe Hingucker im Raum und dürfen daher gerne zum Einsatz kommen. Bei aller Freude an der Farbe: Versuchen Sie trotzdem, sich pro Raum grob in einer Farbfamilie aufzuhalten - sonst wirkt das Ergebnis zu unruhig und statt Wohlfühl-Flair entsteht der Eindruck von Chaos und Unordnung.

LESE-TIPP: Möbel clever kaufen - So sparen Sie Hunderte von Euro!