Richterin: Er braucht ein "Kindermädchen"

Rasen ohne Lappen: BVB-Profi Marius Wolf zu saftiger Geldstrafe verurteilt

Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2018/2019, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2019 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). Marius Wolf (Borussia Dortmund) *** Football 1 Bundesliga Season 2018 2019 Training of Borussia Dortmund on 26 03 2019 in Dortmu
Fußball 1 Bundesliga Saison 2018 2019 Training von Borussia Dortmund am 26 03 2019 in Dortmund
www.imago-images.de, imago images / Kirchner-Media, via www.imago-images.de

Wolf muss 200.000 Euro zahlen

Ob ihm das eine Lehre sein wird? Marius Wolf, Flügelflitzer von Borussia Dortmund, muss blechen. Und wie. Wegen Rasens und Fahren ohne Führerschein verdonnerte das Amtsgericht Kitzingen den 23-Jährigen zu einer Geldstrafe von 200.000 Euro.

Wolf braucht ein "Kindermädchen"

Wie die „Mainpost“ berichtet, war Wolf am 24. März 2018 auf der A3 im Landkreis Kitzingen ohne Fahrerlaubnis erwischt worden. Nicht das erste Mal. Der Mittelfeldspieler wurde schon mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt, verlor seinen Führerschein. Verordnete Fahrseminare schwänzte Wolf.

Richterin Patricia Finkenberger fand klare Worte für den Fußballer. Wolf brauche bei seinem Verhalten nicht nur einen Chauffeur, sondern noch „ein Kindermädchen“ - und vielleicht eine Bahncard.