Zurückgeben statt wegschmeißen

IKEA kauft bald gebrauchte Möbel zurück

Ikea kauft im November gebrauchte Möbel zurück!
© Imago Entertainment, Christian Spicker/Imaginechina-Tuchong

14. Oktober 2020 - 8:16 Uhr

Nase voll vom alten Billy-Regal? IKEA nimmt's zurück!

Sind Sie Ihre "Billy"-Regale, "Lack"-Tische oder Ihr "Klippan"-Sofa leid, wollen sie aber nicht einfach wegschmeißen? Kein Problem: In Kürze können Sie die gebrauchten Möbel ganz einfach an IKEA zurückgeben – und bekommen sogar noch etwas dafür!

Gebrauchte Möbel gegen Ikea-Gutschein

Der weltweit größte Möbelkonzern kündigte jetzt an, gebrauchte IKEA-Möbel in der Zeit zwischen dem 21. November und 6. Dezember 2020 im Rahmen der "Buyback Friday"-Kampagne zurückzukaufen. Die Kunden erhalten im Gegenzug Gutscheine, die sie innerhalb von drei Jahren in den Einrichtungshäusern einlösen könnten. Die Initiative ist Teil eines Programms mit dem Ziel, nachhaltig und bis 2030 klimaneutral zu werden. Bis 2021 plant IKEA, in jedem Geschäft eigene Bereiche einzurichten, in denen die Menschen ihre alten Möbel zurückverkaufen und reparierte oder renovierte Möbel finden können.

Ikea-Rückkauf: Diese Bedingungen müssen Ihre alten Möbel erfüllen

Wie viel Sie für ihre alten Möbel zurückbekommen, hängt von ihrem Zustand ab. Kunden mit neuwertigen Artikeln ohne Kratzer erhalten laut IKEA 50 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises, mit kleineren Gebrauchsspuren 40 Prozent und mit mehreren Kratzern 30 Prozent. Ein Haken könnte allerdings sein, dass die Kunden die Möbel fertig aufgebaut zurückgeben müssen. IKEA kündigte zudem an, dass die Produkte, die nicht weiterverkauft würden, recycelt oder für wohltätige Zwecke gespendet würden.

+++ Umzug geplant? Mit diesen Tipps sparen Sie Geld, Zeit und Nerven! +++

Quelle: DPA/RTL.de

DIY für Zuhause: Drei IKEA-Hacks zum Selbermachen