Bei einem Busunglück in Spanien sind 38 Mitarbeiter eines Opel-Werkes verletzt worden, zwölf von ihnen schwer. Der Bus sei aus noch ungeklärter Ursache nahe dem Hauptbahnhof von Saragossa von der Straße abgekommen und aus etwa acht Metern Höhe einen Abhang hinuntergestürzt, teilte die Polizei mit. Die Opfer seien Beschäftigte der Opel-Fabrik im nahe gelegenen Figueruelas, die nach der Nachtschicht in einem von dem Unternehmen gemieteten Bus auf dem Heimweg waren.