Busunfall: 18 Schüler verletzt

Ein Schulbus ist in der Nähe von Büdingen (Hessen) verunglückt - er kippte im Straßengraben um.
Ein Schulbus ist in der Nähe von Büdingen (Hessen) verunglückt - er kippte im Straßengraben um.
© dpa, Oliver Klein

14. Dezember 2015 - 13:13 Uhr

Bus war in eine Böschung gefahren und umgekippt

Ein Schulbus mit 22 Schülern ist in der Nähe von Frankfurt am Main verunglückt. In einer Kurve war der Fahrer von der Fahrbahn abgekommen. 18 Kinder wurden leicht verletzt und zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht - mittlerweile sind 14 Kinder wieder zu Hause.

Sie zogen sich Schürfwunden, Prellungen, Schleudertraumata und Schnittwunden zu, weitere Schüler standen unter Schock, wurden aber unverletzt den Eltern übergeben. Der 49-jährige Busfahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Noch ist unklar, warum der Busfahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte. Der Unfallort liege zwar in einem Waldstück und die Fahrbahn sei feucht und rutschig gewesen, doch andere Unfallursachen wurden nicht ausgeschlossen. Zuerst fuhr der Bus eine Böschung hinunter, dann kippte er auf die Seite. Mit einem Ergebnis der Untersuchung ist frühestens in den nächsten Tagen zu rechnen, so die Polizei.