Krasse Ansage

Bushido & Fler: Rapper-Streit geht in die nächste Runde

Rapper-Streit zwischen Bushido und Fler
Rapper-Streit zwischen Bushido und Fler
© dpa, Pedersen, sab

15. Mai 2020 - 11:34 Uhr

Fler teilt Anwaltsschreiben von Bushido

Der ewige Streit zwischen den Rappern Fler (38, bürgerlicher Name: Patrick Losensky) und Bushido (41, bürgerlicher Name: Anis Ferchichi) geht in die nächste Runde. Schon des Öfteren standen die ehemaligen Freunde gemeinsam vor Gericht. Doch um was geht es diesmal? 

„Ich will, dass Bushido stirbt, er ist der einzige Mensch, dem ich das wünsche…"

Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte Fler, der bereits in diesem Jahr mehrfach unangenehm aufgefallen ist, ein Anwaltsschreiben, das von Bushidos Rechtsanwalt stammt. Der Berliner Rapper postet den Brief ohne Zensur, so ist eine Adresse, die zu Bushido gehört, lesbar. Außerdem fügt er dem Bild einen Ratten-Emoji bei.

In diesem Schreiben erstattet Bushido Strafanzeige gegen Fler, weil dieser ihn in einem Interview beleidigt und ihm den Tod gewünscht haben soll. In seinem jüngsten Interview bei "TV Strassensound" soll Fler gesagt haben: "Ich will, dass Bushido stirbt, er ist der einzige Mensch, dem ich das wünsche… Ich wünsche diesem Bastard den Tod…"

Mittlerweile ist der Post von Fler auf Instagram gelöscht.

"TV Strassensound" soll das Interview löschen

Auf seinem Maskulin-Kanal bei Telegram veröffentlichte Fler ein weiteres Schreiben in diesem Zusammenhang. In diesem Schreiben von einer Berilner Staatsanwältin wird "TV Strassensound" dazu aufgefordert, das betreffende Interview von Fler zu löschen.

Die von Fler darin getätigten Aussagen erfüllen laut diesem Brief den "Straftatbestand der Beleidigung", weshalb das ganze Interview zu löschen sei. Fler bezeichnete Bushido darin nicht nur als "Bastard", sondern auch als "ausgewiefter, ekliger Hund".

Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die beiden Streithähne aneinander geraten.