Zwei Tatverdächtige gefasst - einer flüchtig

Polizei verhindert Geldautomatensprengung in Buseck

Der Bankautomat der Sparkasse in Buseck sollte in der Nacht in die Luft fliegen.
Der Bankautomat der Sparkasse in Buseck sollte in der Nacht in die Luft fliegen.
© RTL, Fritz Demel

23. Juni 2021 - 19:29 Uhr

Tatverdächtige schon länger unter Beobachtung

Bei einem Großeinsatz der Polizei haben Spezialkräfte aus Hessen und Nordrhein-Westfalen zwei mutmaßliche Geldautomatensprenger gefasst. In der Nacht zu Mittwoch hätten die zwei Männer vor einer Sparkasse in Gießen eine Sprengung mit selbstgebautem Sprengstoff geplant, teilte eine Sprecherin des hessischen Landeskriminalamts mit. Die Männer seien schon seit längerem unter der Beobachtung des SEK.

Ein Täter weiter flüchtig

Die Einsatzkräfte haben in der Nacht in Buseck zugegriffen.
Die Einsatzkräfte haben in der Nacht zugegriffen.
© privat

Die zwei Tatverdächtigen im Alter von 19 und 20 Jahren konnten festgenommen werden, ein weiterer Tatverdächtiger ist flüchtig. Der bei den Männern festgestellte Sprengstoff war selbstgebaut und wurde noch vor Ort von Experten des Hessischen Landeskriminalamts kontrolliert gesprengt. Neben den Entschärfern war auch ein Polizeihubschrauber, mehrere Polizeiwagen und die Spurensicherung im Einsatz.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei fahndet nach dem 24-jährigen Maliq Denzel Pique.
Die Polizei fahndet nach dem 24-jährigen Maliq Denzel Pique.
© Polizei Mittelhessen

Die Polizei fahndet weiter nach dem dritten Tatverdächtigen. Gesucht wird der 24-jährige Maliq Denzel Pique aus den Niederlanden. Er ist mit einem PKW in Richtung Wetzlar geflüchtet. Zuletzt wurde der Flüchtige heute Morgen gegen 03:00 Uhr zu Fuß in Wetzlar unweit des GLOBUS Baumarktes gesichtet. Es wird vermutet, dass der Gesuchte von Komplizen aus den Niederlanden mit einem PKW im Gewerbegebiet Dillfeld abgeholt wird oder bereits wurde. Der 24-jährige trug zur Tatzeit eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Hoodie, schwarze Turnschuhe und eine silberne Armbanduhr. Der Mann ist etwa 1,90 Meter groß und sehr sportlich.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-5555 entgegen. Sie können sich aber auch an jede andere Polizeidienstelle wenden. (dpa/dgö)

Auch interessant