Chaos in der Wiesbadener Innenstadt

Bus rammt fünf Fahrzeuge und Wartehäuschen - 21 Menschen verletzt

22. November 2019 - 8:21 Uhr

Auch ein zweiter Linienbus beteiligt

Am Wiesbadener Hauptbahnhof ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei ist ein Linienbus über einen Grünstreifen und eine mehrspurige Straße gefahren, hat anschließend einen zweiten Bus gegen ein Wartehäuschen geschoben und ist erst dann zum Stehen gekommen. 21 Menschen wurden verletzt, 19 von ihnen kamen in ein Krankenhaus, berichtet die Feuerwehr Wiesbaden. Die Ermittler gehen nicht davon aus, dass der Fahrer absichtlich handelte.

Rettungsdienst war mit 23 Fahrzeugen und circa 60 Einsatzkräften vor Ort

Wiesbaden in Hessen
In Wiesbaden hat sich ein schwerer Busunfall ereignet.
© RTL

Nach RTL-Informationen wurde ein Mann, der im Wartehäuschen auf seinen Bus wartete, durch den Aufprall zwischen Bus und Haltestelle eingeklemmt und schwer verletzt. Er befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Für die Leichtverletzten und weitere Beteiligte wurde eine psychosoziale Betreuung bereitgestellt. Direkt nach dem Unfall am Nachmittag waren die Einsatzkräfte zunächst von 16 Verletzten ausgegangen. Doch die Zahl erhöhte sich im Laufe des Abends. 

Bei einem Bus war der Tank aufgerissen. Es seien große Mengen Kraftstoff ausgetreten, die aufgefangen wurden. Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit insgesamt knapp 30 Fahrzeugen und über 80 Einsatzkräften vor Ort. Die Ermittlungen dauerten laut Polizei am Abend noch an. Ursache könne ein technischer Defekt, menschliches Versagen oder eine Kombination aus beidem sein, sagte ein Sprecher.