Alle Kinder unverletzt

Bus mit 64 Schulkindern kommt von der Fahrbahn ab - Skiurlaub endet nach wenigen Kilometern

Die Reise war nur wenige Kilometer nach Abfahrt schon wieder beendet.
Die Reise war nur wenige Kilometer nach Abfahrt schon wieder beendet.
© dpa, Ludger Tebben, fdt

10. Januar 2020 - 6:59 Uhr

Bus kurz nach der Abfahrt verunglückt

Es war der Auftakt ihres Skiurlaubs, doch weit gekommen ist die neunte Klasse des Gymnasiums aus Jaderberg in Nidersachsen nicht. 64 Schüler freuten sich auf den Trip nach Österreich. Doch nur wenige Kilometer von der Schule entfernt, verunglückte der Reisebus. Der Busfahrer war mit seinem Fahrzeug auf einen Grünstreifen geraten, wohl aus Unachtsamkeit. Der Bus kam in Schräglage zum Stehen.

Ersthelfer kommen den Verunglückten zur Hilfe

Anwohner und weitere Verkehrsteilnehmer kamen den verunglückten Insassen zur Hilfe. Alle 64 Schüler, drei Lehrkräfte und der Fahrer konnten noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreit werden. Lediglich der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Zwei Jugendliche erlitten einen Schock.

Zwei Kinder standen unter Schock

Schon seit Jahrzehnten veranstaltet die Schule Jahr für Jahr einen Skiurlaub. Mit dem Ausgang hat wohl niemand gerechnet. Eine Anwohnerin berichtet, dass viele von den Kindern unter Schock standen: "Ein paar Kindern ging es nicht so gut und der Schock kommt ja erst noch", sagte sie.

Auch die Feuerwehr spricht von Glück, dass nicht mehr passiert ist: "Das hätte durchaus anders ausgehen können", so Feuerwehrsprecher Mirko Frühling. Die Feuerwehr brachte die Schüler zurück in die Schule. Eltern wurden gebeten ihre Kinder wieder abzuholen. Auch die Schule informierte die betroffenen Familien umgehend auf der eigenen Webseite: "Bus verunglückt - keine Verletzten!"