Burgwedel: Vivien K. (24) nach Messerattacke aus dem Koma erwacht

© dpa, Hauke-Christian Dittrich, hcd lof

28. März 2018 - 18:32 Uhr

Die Frau wurde von einem Jugendlichen (17) niedergestochen

Aufatmen nach der schockierenden Messerattacke von Burgwedel (Niedersachsen): Das 24-jährige Opfer ist aus dem Koma erwacht. "Das ist ein ganz toller Schritt nach vorn", wird der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, in der 'Bild' zitiert. Die junge Frau soll in einigen Tagen vernommen werden.

17-jähriger Flüchtling stach zu, als ein Streit eskalierte

Die Staatsanwaltschaft ermittelt zurzeit gegen den mutmaßlichen Täter. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen syrischen Flüchtling. Der 17-Jährige hatte die 24-jährige Viven K. niedergestochen, nachdem ein Streit zwischen ihr, ihrem Freund und zwei Jugendlichen eskaliert war.

Vivian und ihr Freund Dominik waren in einem Supermarkt mit zwei Jungen (13 und 14 Jahre alt) aneinandergeraten. Später kam noch der mutmaßliche Täter hinzu. Er zückte schließlich ein Messer und stach auf die junge Frau ein. Seit Samstagabend bangten Angehörige um ihr Leben. "Ich hab' nur gehofft, dass sie es packt", hatte Dominik nach der Tat gesagt.