Bundeswehr in Afghanistan bekommt geschützte Transporter

Die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan bekommen im nächsten Jahr neue Transporter zum besseren Schutz.

Bis Ende 2011 solle der Großteil der bestellten 157 Fahrzeuge an das Heer und die Logistiktruppen der Streitkräftebasis gehen, teilte das Verteidigungsministerium am Donnerstag in Berlin mit. Mit dem Lkw Multi A4 FSA, der auch eine Waffenstation für Maschinengewehr oder Granatmaschinenwaffe habe, schließe die Bundeswehr eine Lücke.

In der ungeschützten Version gilt der Multi bereits seit mehreren Jahren als Rückgrat der Logistiktruppen. Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hellmut Königshaus (FDP), hatte das Fehlen funktionsfähiger Fahrzeuge bei der Bundeswehr in Afghanistan kritisiert.