Bundeswehr: Afghanistan-Kampfeinsatz auch nach 2014

Der Bundeswehrverband bezweifelt, dass der Kampfeinsatz in Afghanistan wie von der Bundesregierung versprochen 2014 endet. "Dass nun vom Abzug der Kampftruppen bis Ende 2014 die Rede ist, ist dem Blick auf die nächste Bundestagswahl geschuldet. Das ist Augenwischerei", sagte Verbandschef Ulrich Kirsch.

Auch nach 2014 müssten die internationalen Truppen Kampfflugzeuge, Artilleriegeschütze sowie Flugzeuge und Hubschrauber für den Lufttransport samt Besatzungen stellen, um die Afghanen im Kampf gegen Aufständische zu unterstützen.

In Afghanistan übergab die Internationale Schutztruppe Isaf zum Jahreswechsel im Zuge des Kommandowechsels in Afghanistan die Verantwortung für drei südliche Bezirke an die afghanische Armee und Polizei. Die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die afghanischen Einheiten hatte im Juli begonnen und soll mit dem Abzug der Nato-Kampftruppen 2014 abgeschlossen sein.