Bundesverdienstorden für zwei Frauen aus MV

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei der Verleihung von Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Schloss Bellevue. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei der Verleihung von Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Schloss Bellevue. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

03. Dezember 2021 - 14:51 Uhr

Schwerin/Berlin (dpa/mv) - Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hat am Freitag in Berlin erneut Menschen mit dem Bundesverdienstorden geehrt, die sich in besonderer Weise engagieren. Unter den Ausgezeichneten waren auch zwei Frauen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Sandra Rieck aus Wismar erhielt die Ehrung für ihren persönlichen Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Die 54-jährige Sozialpädagogin leitet seit vielen Jahren den 1991 von ihr mitgegründeten Verein "Das Boot Wismar e.V.". Dieser setze sich für die Verbesserung der Bedingungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen ein, hieß es.

Jana Michael aus Stralsund wurde unter anderem für ihr Engagement für Menschen mit Migrationshintergrund und für Völkerverständigung geehrt. Die Bildung des Netzwerks der Migrantinnen-Selbstorganisation (MSO) sei vornehmlich ihr Verdienst, hieß es. Zudem sei die 43-Jährige auf vielen Ebenen für die Gleichberechtigung von Frauen aktiv.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zeigte sich erfreut und würdigte das Wirken der Geehrten. "Herzlichen Glückwunsch an beide Frauen. Sie haben sich weit über das normale Maß hinaus für die Allgemeinheit engagiert und können auf ihre Leistungen stolz sein. Ich bin sehr froh, dass wir Menschen wie Frau Rieck und Frau Michael hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern haben, die sich einsetzen und dabei privat oft zurückstecken. Sie sind Vorbilder und werden zurecht mit diesen hohen Auszeichnungen geehrt", betonte Schwesig.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-234521/3

Quelle: DPA