Bundestrainer Joachim Löw wieder aufgetaucht

18. Juli 2018 - 21:24 Uhr

Meeting der gesamten sportlichen Leitung

Joachim Löw hat seine WM-Auszeit erstmal beendet und sich mit Oliver Bierhoff in der DFB-Zentrale in Frankfurt getroffen. Bei dem Meeting der gesamten sportlichen Leitung der Nationalmannschaft ging es um einen Austausch zur angekündigten Analyse des Vorrunden-Scheiterns bei der WM in Russland.

"Nicht das erste Treffen"

SOCHI, RUSSIA - JUNE 25:  DFB press officer Jens Grittner attends a Germany Press Conference at Park Arena training ground on June 25, 2018 in Sochi, Russia.  (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
DFB-Sprecher Jens Grittner gibt preis, dass es schon mehrere Treffen der sportlichen Leitung gab
© Getty Images, Bongarts, pr

"Die sportliche Leitung hat sich getroffen, um ihre Abstimmung und Besprechungen mit Schwerpunkt WM-Analyse fortzusetzen", bestätigte Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner. "Das ist nicht das erste Treffen, und es wird auch nicht das letzte sein. Die Verantwortlichen sind mitten in der Arbeit." Auch erste personelle Konsequenzen sollen bei dem Treffen bis Donnerstag diskutiert, aber noch nicht beschlossen werden.

Frist für Löw und Bierhoff läuft am 24. August ab

05.07.2018, Hamburg: Pferdesport, Galopp: Derby-Woche: Reinhard Grindel, DFB-Präsident, läuft nach dem ersten Rennen über die Bahn. Foto: Axel Heimken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel braucht mal Abstand vom Fußball
© dpa, Axel Heimken, ahe, jbu

Nach der trostlosen Rückkehr der gescheiterten Weltmeister aus Moskau war Löw bis auf eine Cabrio-Tour im Mercedes-Oldtimer durch Freiburg von der Bildfläche verschwunden. Vom 58-Jährigen gab es keine Äußerungen mehr - nichts. Ursrpünglich soll Löw seinen Urlaub bis in den August hinein geplant haben. Doch scheinbar drängt die Zeit mehr als gedacht, so dass der Coach seine Auszeit in Italien überraschend vorzeitig beendete. 

DFB-Präsident Reinhard Grindel
hatte dem Bundestrainer und dem Teammanager bis zum 24. August eine Frist gesetzt, den historischen WM-K.o. aufzuarbeiten und die Grundlagen für einen Neuanfang bei der Nationalmannschaft zu legen.

Ob sich vorher ein DFB-Verantwortlicher zur Lage der Nation oder der "Mannschaft" äußern wird, bleibt abzuwarten. Möglicherweise nach der DFB-Präsidiumssitzung, die am Freitag stattfindet.