Ralf Rangnick im RTL-Interview

Bundestrainer? "Kann ich mir sehr wohl vorstellen"

19. November 2020 - 23:42 Uhr

Debatte um Löw-Nachfolger

Fußball-Deutschland diskutiert: Ist Joachim Löw nach dem heftigen DFB-Debakel in Spanien noch der richtige Bundestrainer? Auch wenn die DFB-Spitze bereits signalisiert hat, dass Löw die Mannschaft zur EM führen soll und der Freiburger einen gültigen Vertrag bis 2022 hat, ist eine Debatte um mögliche Nachfolger entbrannt. Ein Name, der immer wieder fällt, ist Ralf Rangnick. Der 62-Jährige erklärte im RTL-Interview vor der Aufzeichnung zu "Wer wird Millionär", dass er sich den Job "sehr wohl vorstellen" kann. Seine Äußerungen zum Job als Bundestrainer sehen Sie oben im Video.

Rangnick: "Der interessanteste Job im Trainergeschäft"

"Sollte Deutschland irgendwann mal einen neuen Bundestrainer suchen, dann könnte ich mir das sehr wohl vorstellen", sagte Rangnick zu RTL. Das Interview fand allerdings vor der DFB-Blamage in Sevilla statt und bevor die große Jogi-Diskussion losgetreten wurde. Rangnicks Aussagen aber sind klar: "Es ist nach wie vor der interessanteste Job im Trainergeschäft überhaupt."

Eine forsa-Umfrage im Auftrag von RTL/ntv zeigt, dass die Deutschen bei der Bundestrainer-Debatte gespaltener Meinung sind. Von denjenigen, die für einen neuen Trainer sind, wünscht sich die Mehrheit Jürgen Klopp (62%) als Nachfolger, Rangnick landet in der Umfrage abgeschlagen auf einem geteilten dritten Rang (13%). Der frühere Kopf des RB-Leipzig-Projekts hat sich inzwischen vom Red-Bull-Imperium gelöst und ist bereit für neue Aufgaben. 

Mehr zum Thema

"F*****!" - wenn ein Wort alles sagt: Kommentar zur Schande von Sevilla

So lacht das Netz über das DFB-Desaster

Müller, Boateng, Hummels: zweifel an Löws Entscheidungen mehren sich

"Regelrechtes Niederrennen": Presse zerreißt Deutschland