Bundespräsident Christian Wulff besucht erstmals seit seinem Amtsantritt im vergangenen Sommer offiziell seine Heimatstadt Osnabrück. Unter anderem hält er die Eröffnungsrede zum Kongress "Bewegte Kindheit". Er wird aber auch gemeinsam mit VW-Chef Martin Winterkorn und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU) symbolisch die Produktion für das Golf Cabrio im neuen Volkswagen-Werk freigeben und an der Betriebsversammlung für VW-Mitarbeiter teilnehmen. Das VW-Werk Osnabrück ist aus dem insolventen Cabrio-Spezialisten Karmann hervorgegangen. Als früherer niedersächsischer Ministerpräsident hatte sich Wulff entscheidend für ein VW-Engagement in Osnabrück eingesetzt.