Bundespräsident nach Kuwait abgereist

12. Februar 2016 - 2:34 Uhr

Unter dem Eindruck der Umbrüche in den arabischen Staaten ist Bundespräsident Christian Wulff in die Golfregion gereist. Erste Station ist das Emirat Kuwait, wo Wulff mit seiner Frau Bettina an den Feiern zum 50. Jahrestag der Staatsgründung teilnehmen wird.

Am Abend reist der Bundespräsident nach Katar weiter, wo er bis Montag bleibt. Eine Reise ins benachbarte Bahrain hatte er wegen der blutigen Unruhen dort vor Tagen abgesagt.

Zentrales Thema der Reise wird der Umbruch in Arabien sein. Wulff sagte dazu vor der Abreise: "Ich bin davon überzeugt, dass wir gerade jetzt mehr deutsches Engagement in der arabischen Welt brauchen, nicht weniger."