25. April 2019 - 10:28 Uhr

Schwäbisch-fränkisches Zitterduell

Von Woche zu Woche schleppen sich der VfB Stuttgart und der 1. FC Nürnberg durch die Liga. Weder den Schwaben noch den Franken gelingt dabei ein wirklicher Befreiungsschlag. Die große Frage: Welche der beiden Traditionsmannschafte muss bzw. darf noch in die Ehrenrunde namens Relegation?* Wir haben Argumente gesammelt.

Darum rettet sich der VfB Stuttgart in die Relegation

Zugegeben: Viele Argumente hat der VfB Stuttgart insbesondere nach der desaströsen 0:6-Klatsche im Schwaben-Duell gegen Augsburg nicht mehr auf der Habenseite. Hier sind die beiden besten:

  • 1. FC Nürnberg
  • Hannover 96

Fast schon absurd, dass der VfB trotz unterirdischen 21 Punkten noch beste Chancen auf das rettende Relegationsufer hat. In beinahe jeder "normalen" Saison stünde der Club abgeschlagen am Tabellenende. Nun wackelt sogar der unrühmliche Rekord des HSV, der es 2014 tatsächlich mit mageren 27 Punkte schaffte, die Liga zu halten (um die Relegation gegen Fürth mit zwei Unentschieden zu gewinnen …).

Trainereffekt? Willig steht für Erfolg

VfB Stuttgart Training Deutschland, Stuttgart, 21.04.2019, Fussball, Bundesliga, Saison 2018/2019, VfB Stuttgart Training: v.l. Chadrac Akolo, Nico Willig (Trainer). *** VfB Stuttgart Training Germany Stuttgart 21 04 2019 Soccer Bundesliga Season 201
Nico Willig gibt im ersten Training Anweisungen
© imago images / Sportfoto Rudel, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

In Anbetracht des schwierigen Restprogramms des FCN (Bayern, Wolfsburg, Gladbach, Freiburg, reicht den Schwaben (Gladbach, Berlin, Wolfsburg, Schalke) wohl schon ein Punkt bzw. ein Sieg, um Platz 16 zu "verteidigen".

Gelingen könnte dies dank des neuen Trainers, den Sportvorstand Thomas Hitzlsperger aus dem Hut zauberte. Nico Willig, der die A-Jugend des VfB an die Ligaspitze und ins Pokalfinale führte, übernimmt übergangsweise für die verbleibenden 4 bis 6 Partien. Er gilt als akribischer Arbeiter.

Wobei es im Endpsurt wohl nicht mehr auf besondere taktische Rafinessen ankommt, sondern darum, dem Team auch nur ansatzweise neues Leben einzuhauchen, zu motivieren, eventuell dem ein oder anderen aussportierten Profi (Erik Thommy, Chadrac Akolo, ...) eine neue Chance zu geben und den gestandenen Spielern Beine zu machen. Stichwort: Trainereffekt.

Fans können Zünglein an der Waage sein

06.04.2019, Baden-Württemberg, Stuttgart: Fußball: Bundesliga, VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg, 28. Spieltag in der Mercedes-Benz Arena. Stuttgarter Fans zeigen ein Banner mit der Aufschrift "Für immer weiß rot!". Foto: Marijan Murat/dpa - WICHTIGER H
Der VfB Stuttgart liegt mit seinem Zuschauerschnitt in der Top 10 Europas
© dpa, Marijan Murat, mut sab

Zudem: Die Fans im Neckarstadion können zum 12. Mann mutieren, auch wenn sie sich mit ihrer Kritik auf den Präsidenten eingeschossen haben und nach dem Mutlos-Auftritt gegen Augsburg in Scharen vorzeitig den Block verließen. Kommt ein Lebenszeichen vom Rasen, wird es auf den Rängen brennen. Die leidgeprüften VfB-Fans haben inzwischen reichlich Abstiegskampf-Erfahrung.

Vor wenigen Tagen startete übrigens das Cannstatter Frühlingsfest, das bierselige Volksfest neben dem Stadion. Vielleicht sollten sich Genter, Gomez, Gonzelez und Co. einfach mal einen Abend unter der Woche in ein Zelt sperren und den ein oder anderen schwäbischen Gerstensaft runterspülen, sich die Meinung geigen und danach wieder vertragen. Das soll der ein oder anderen Kreisliga-Mannschaft auch schon geholfen haben ...

In diesem Sinne: Prosit, VfB! Auf die Relegation.

Darum rettet sich der FCN in die Relegation

12.04.2019 - Fussball - Saison 2018 2019 - 1. Fussball - Bundesliga - 29. Spieltag: 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN ( Club ) - FC Schalke 04 S04 Gelsenkirchen - / DaMa - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-vid
Beim FCN hat man sich noch lange nicht aufgegeben
© imago images / Zink, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Mit 18 Punkten steht der 1. FC Nürnberg nach wie vor auf einem Abstiegsplatz - dass die Relegation überhaupt noch möglich ist und der VfB gerade mal drei Pünktchen vorne liegt, ist schon ein kleines Wunder. Ein Wunder, das die Franken nutzen wollen! Denn der "Glubb" kennt und kann Abstiegskampf. Die Nürnberger sind nicht umsonst Rekordaufsteiger, wussten schon vor der Rückkehr ins Oberhaus, dass der Klassenerhalt schwer werden würde. Eine Herausforderung, die jeder in der Mannschaft längst angenommen hat. Trotz der schwierigen Ausgangslage bleibt das Team ein Team - und blickt positiv auf die verbleibenden vier Spiele.

​"Im Fußball ist alles möglich", so FCN-Kapitän Hanno Behrens. "Es sind nur drei Punkte. Ein Sieg, und wir sind wieder da. Wir geben uns nicht auf", meint Mittelfeldspieler Patrick Erras. Und Torhüter Christian Mathenia unterstreicht: "Wir leben noch! Wir sind noch nicht fertig! Und wir glauben dran!"

5 Punkte aus 3 Spielen

12.04.2019 - Fussball - Saison 2018 2019 - 1. Fussball - Bundesliga - 29. Spieltag: 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN ( Club ) - FC Schalke 04 S04 Gelsenkirchen - / - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video -
Nürnbergs Kampfgeist wurde zuletzt immer wieder mit wichtigen Punkten belohnt
© imago images / Zink, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Mit den zuletzt kämpferischen Auftritten gegen Ausgburg, Stuttgart und Schalke hat der FCN außerdem gezeigt, was in ihm steckt: Leidenschaft, Wille und Kampfgeist. Fünf Punkte aus drei Spielen - fast schon eine kleine Erfolgsserie mitten im Abstiegskampf. Auch die 0:2-Niederlage gegen Leverkusen hat die Mannschaft nicht gebrochen. Die Formkurve zeigt nach oben - während Konkurrent Stuttgart nach der Schlappe gegen Augsburg moralisch am Boden liegen dürfte.

Als nächstes wartet mit dem FC Bayern natürlich eine Mammut-Aufgabe. Aber: Interimstrainer Boris Schommers hat beim 0:0 gegen Borussia Dortmund bereits gezeigt, wie sich auch gegen eine Top-Mannschaft ein Punkt holen lässt. Das will die Mannschaft auch gegen die Bayern schaffen.

"Liebe, Glaube, Leidenschaft"

Fans Nürnberg
Klare Botschaft der Club-Fans: Sie stehen zum Verein.
© deutsche presse agentur, Heiko Becker

Kaum eine Anhängerschaft ist so viel Leid gewohnt wie die "Glubberer". Nicht umsonst heißt es: "Der Club is a Depp." Abstieg, Aufstieg, Abstieg ... Sie gehen mit dem 1. FC Nürnberg seit Jahren durch dick und dünn, ganz nach dem Motto: "Liebe, Glaube, Leidenschaft". So schwer die Ausgangslage auch sein mag, die Fans stärken dem Team den Rücken. Trotz des Abstiegskampfs herrscht in Nürnberg vergleichsweise viel Zuversicht und Ruhe - anders als bei den anderen Abstiegskandidaten.

Während in Hannover bereits über die Nachfolge von Trainer Thomas Doll spekuliert wird, stellen die Fans auf Schalke fast die komplette Mannschaft infrage. Auch die Stuttgarter Fans zeigten mit "Alle könnt ihr gehen"-Rufen nach der 0:6-Niederlage gegen Augsburg ihren Unmut. Zusammenhalt sieht anders aus.

Deshalb: Für den Club ist noch alles möglich. Die Legende lebt!

* Thereotisch könnten auch noch Hannover, Schalke & Augsburg auf dem Relegationsplatz die Saison beenden, sehr wahrscheinlich ist das aber nicht.