Paderborn schockt Werder

Union stürzt Köln weiter in die Krise

© imago images/Contrast, O.Behrendt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

08. Dezember 2019 - 19:57 Uhr

Köln weiterhin auf Abstiegsplatz

Union Berlin bleibt zuhause eine Macht. Nach den Heimsiegen gegen Freiburg, Hertha und Gladbach feierte der Aufsteiger im Stadion an der Alten Försterei auch einen 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln. Die Berliner grüßen damit von Tabellenplatz zehn - während Köln im Tabellenkeller feststeckt. Durch den 1:0-Sieg des SC Paderborn bei Werder Bremen hat der FC nun gar die Rote Laterne. 

Union Berlin - 1. FC Köln 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Andersson (33.), 2:0 Andersson (50.)

Was sich an der Alten Försterei abspielte, ist mit Grottenkick nett umschrieben. Vor allem Köln enttäuschte. Nur bei Standards passierte was: Union-Torwart Gikiewicz durfte bei Freistößen von Verstraete (24./29.) für die Galerie fliegen. Gegenüber klingelte es nach einer Ecke: Andersson übersprang den unsortierten FC-Haufen und nickte ein.

Kurz nach Wiederanpfiff umkurvte Andersson Köln-Keeper Horn und schob ein - Sobiechs tolle Rettungsaktion wurde von der Goal-Line-Technology zur obsoleten Fußnote degradiert.

Werder Bremen - SC Paderborn 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Michel (90.)

Die Zuschauer in Bremen sahen eine flotte Partie, in der beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchten. Werder hatte in Person von Bittencourt (14.) und Eggestein (25.) zunächst die besseren Chancen, doch auch der Gast aus Paderborn versteckte sich keineswegs - sieben Torschüsse vor der Pause zeugen vom Willen des Aufsteigers. Auch nach dem Wechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe. Doch sowohl Werder als auch Paderborn fehlte vor dem gegnerischen Tor der letzte Punch, ehe Michel unverhofft frei zum Abschluss kam und traf.

Hier gehts zur Tabelle und zu allen Ergebnissen des 14. Spieltags.