28. Juni 2019 - 10:40 Uhr

Wie entsteht ein Spielplan eigentlich?

Die Vorfreude steigt: In 51 Tagen startet die Bundesliga in eine neue Spielzeit. Bei den Clubs laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Auch bei der DFL erfordert die Planung für die neue Saison eine Menge Vorbereitungszeit. Denn für die Veröffentlichung der Spielpläne für die 1. und 2. Liga am Freitag, muss die DFL so einiges berücksichtigen.

1. Wann entstehen die Spielpläne für die neue Saison?

Bereits im Frühjahr starten die Planungen. Dabei werden hauptsächlich Daten gesammelt, dazu gehören z.B. der internationale Rahmenterminkalender, Vorgaben von Vereinen oder von Stadionbetreibern.

2. Wie werden die Spielpläne erstellt?

Seit 2006 arbeitet die DFL mit einer eigens entwickelten Software. Diese nutzt dabei die Methode der "ganzzahligen linearen Optimierung" – ein Teilgebiet der angewandten Mathematik. Mit Hilfe dieser Methode lassen sich auch komplexe Probleme lösen, die von verschiedenen Faktoren abhängen.

Sämtliche Variablen werden in das System eingespielt. Die Software errechnet daraufhin verschiedene Spielpläne. Diese werden von der DFL-Spielleitung überprüft, um das optimale Ergebnis zu ermitteln. Doch das dauert seine Zeit. Im Durchschnitt braucht die Software 70 Versuche, um das bestmögliche Ergebnis auszuspucken. Doch auch dann ist der Spielplan noch nicht fertig.

3. Werden die Spielpläne auch noch manuell überprüft?

Im Anschluss an die Berechnung prüft die Spielleitung abermals, ob tatsächlich alle relevanten Kriterien erfüllt wurden und ob diese auch zu einem ausgewogenen und fairen Spielplan geführt haben. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Spielplan ein weiteres Mal korrigiert.

"Wichtig ist uns ein fairer Spielplan. Deshalb kategorisieren wir die Mannschaften nach ihren Leistungen in den vergangenen Jahren. Fair bedeutet in dieser Hinsicht zum Beispiel, dass das Auftaktprogramm der Aufsteiger ausgeglichen ist. Das hat zumeist sehr gut funktioniert", sagt DFL-Direktor Ansgar Schwenken.

4. Warum gibt es zeitgenaue Ansetzungen erst während der Saison?

Der Hauptgrund dafür sind die anderen Wettbewerbe: Um den international spielenden Teams die notwendige Regeneration ermöglichen zu können, erfolgt die Terminierung eines Bundesliga-Spieltags erst wenn feststeht, welcher Club an welchem Termin international spielt.

5. Warum gibt es trotz aller Mühen immer wieder Beschwerden der Beteiligten?

"Nicht alle Beteiligten sind immer zu 100 Prozent zufrieden, vor allem bei den zeitgenauen Ansetzungen im Laufe der Saison", sagt Schwenken: "Aber damit müssen wir leben – wir möchten allen Vorgaben und Wünschen bestmöglich gerecht werden und natürlich ist es für uns unerfreulich, wenn eine Ansetzung für Verärgerung sorgt, aber dabei sind in der Regel Kombinationen von Vorgaben zu beachten, unter deren Berücksichtigung es die sinnvollste Ansetzung ist."