Bundesliga: Schalke nach fünfter Pleite am Boden - Kleiner Götze verdirbt Bayern die Wiesn-Laune

Das kann doch alles nicht wahr sein: Domenico Tedesco und Schalke kassierten in Freiburg die fünfte Pleite
© imago/Jan Huebner, Jan Huebner, imago sportfotodienst

25. September 2018 - 22:44 Uhr

"Schalke 05" weiter punktlos - Bayern nur remis gegen Augsburg

Die Schalker Krise hat sich am 5. Spieltag der Bundesliga dramatisch verschärft. Der Vizemeister der Vorsaison kassierte beim SC Freiburg die fünfte Pleite. Der FC Bayern ließ daheim die ersten Punkte liegen: Mario Götzes kleiner Bruder Felix schenkte den Münchnern kurz vor dem Abpfiff das 1:1 ein und verdarb den Bayern die Wiesn-Laune. Hertha BSC kassierte beim 1:3 in Bremen die erste Saison-Niederlage, Hoffenheim schaffte durch einen Dreier in Hannover den Anschluss an die vorderen Plätze.

Götze schockt Bayern kurz vor Abpfiff

Freiburg - Schalke 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Niederlechner (52.)

Schalke jubelte früh - Cedric Teucherts vermeintlicher Führungstreffer (5.) wurde aber wegen Abseits zu Recht per Videobeweis aberkannt. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, erst gegen Ende der 1. Hälfte wurden die "Knappen" stärker, Konoplyanka (41.) und Caligiuri (45.+2) trafen aber nur Aluminum. Kurz nach der Pause ließ Fährmann einen Schuss von Christian Günter genau vor die Füße von Niederlechner prallen, der eiskalt abstaubte. "Schalke 05" fiel danach zu wenig ein, um zu kontern. Für Domenico Tedesco und seine Truppe brechen im Pott ungemütliche Zeiten an.

FC Bayern - FC Augsburg 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Robben (47.), 1:1 Götze (87.)

30 Minuten ärgerten die Augsburger den scheinbar übermächtigen Gegner und knöpften den Bayern mit hohem Anlaufen den Schneid ab. Dann allerdings nahm die Partie die erwartete Richtung. Bis zur Pause hatten die Gastgeber eine Handvoll Chancen, die erste nach dem Wechsel nutzte Arjen Robben zur Führung. Das schien den Bayern  zu reichen, sie schalteten in den Verwaltungsmodus um - zu früh, denn ausgerechnet der im Sommer aus München gekommene Felix Götze, Bruder von Mario, traf kurz vor Schluss zum Ausgleich. Manuel Neuer hatte zuvor einen kapitalen Bock geschossen und eine Ecke durch die Finger flutschen lassen.

Werder stoppt Herthas Lauf

Jubel bei Felix Götze (AUGSBURG) nach dem Tor zum 1:1 waehrend dem Fussball Bundesliga Spiel FC Bayern Muenchen gegen 1. FC Augsburg am 5. Spieltag der Saison 2018/2019 in der Allianz Arena am 25. September 2018 in Muenchen. *** Jubilee at Felix Götz
Felix Götze legte Manuel Neuer kurz vor Abpfiff ein Ei ins Nest
© imago/Schiffmann, Guenter Schiffmann, imago sportfotodienst

Bremen - Hertha BSC 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Harnik (11.), 2:0 Veljkovic (45.), 2:1 Dilrosun (53.), 3:1 Kruse (66./Foulelfmeter)

Werder knöpfte der Hertha mit viel Spielfreude den Schneid ab. Vom Berliner Tempofußball der vergangenen Wochen war wenig zu sehen. Die Bremer Führung legten sich die Gäste selbst ins Netz: Fabian Lustenberger spitzelte Keeper Rune Jarstein den Ball aus den Händen, Harnik sagte Danke. Kurz vor der Pause nickte Veljkovic zum 2:0 ein. In Hälfte 2 brachte Javairo Dilrosun die 'Alte Dame' zurück. Dann aber legte Marvin Plattenhardt Gebre Selassie - Max Kruse besiegelte vom Punkt Herthas erste Pleite der Saison.

Hannover - Hoffenheim -:- (0:1)

Tore: 0:1 Brenet (20.), 0:2 Kaderabek (50.), 1:2 Füllkrug (55./Foulelfmeter), 1:3 Belfodil (90.+4)

Mit der ersten echten Chance ging die TSG verdient in Führung, die sie bis zur Pause hätte ausbauen müssen. Pavel Kaderabek holte das Versäumte kurz nach dem Wechsel mit einem sehenswerten Schlenzer nach. Dann kamen die Minuten des 96-Stürmers Niclas Füllkrug: Erst verwandelte er einen Elfer, dann traf er den Pfosten und schließlich wurde ihm ein Treffer nach Videobeweis wegen Abseits nicht anerkannt. In der Nachspielzeit machte Ishak Belfodil für Hoffenheim alles klar.

Die Ergebnisse des 5. Spieltags und die Bundesliga-Tabelle gibt's hier