Duell der Retorten-Clubs

Fußball: Orban rettet Leipzig einen verdienten Punkt

Hoffenheim geht in Führung
Hoffenheim geht in Führung
© dpa, Sebastian Kahnert, skh

26. Februar 2019 - 12:52 Uhr

Spiel besser als sein Ruf

Die beiden als Retortenbabys verschrienen Clubs aus Leipzig und Hoffenheim im 'El Plastico', zudem auch noch am ungeliebten Montagabend - die Zutaten für einen wenig spektakulären Schlusspunkt des 23. Bundesliga-Spieltages waren gegeben.

Hoffenheim startet mutig

Willi Orban hat einen Sieg von Julian Nagelsmann beim künftigen Arbeitgeber RB Leipzig verhindert. Durch den späten Treffer des Kapitäns (89.) erkämpften sich die Leipziger gegen die TSG Hoffenheim zum Abschluss des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga ein 1:1.

Zu Beginn gab Hoffenheims derzeitiger und Leipzigs zukünftiger Trainer Nagelsmann eine Kostprobe von dem Fußball, den die RB-Fans in der kommenden Spielzeit erwarten können. Die Gäste agierten anfangs mutig und mit viel Tempo über die linke Seite, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Leipzig, das ohne den kurzfristig erkrankten Stürmer Timo Werner auskommen musste, fiel offensiv wenig ein.

Defensiv machten die Hausherren in der 1. Hälfte wesentlich mehr Fehler als der Gegner, sodass die Führung keine Überraschung war. Einen Schuss von Joelinton klatschte RB-Torwart Peter Gulacsi nur vor die Füße von Kramaric, der den Abpraller einschob. Nach dem Rückstand traute sich RB etwas mehr, brauchte aber bis zur 45. Minute zur ersten Möglichkeit durch Mittelfeldmann Konrad Laimer, die TSG-Torwart Oliver Baumann entschärfte.

Leipzig nach dem Wechsel überlegen

25.02.2019, Sachsen, Leipzig: Fußball: Bundesliga, 23. Spieltag, RB Leipzig - 1899 Hoffenheim in der Red-Bull-Arena Leipzig. Leipzigs Willi Orban (r) reagiert nach seinem Tor zum 1:1 neben Hoffenheims Reiss Nelson (l). Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zen
Leipzigs Willi Orban bejubelt seinen Ausgleich
© dpa, Sebastian Kahnert, skh

In der 2. Halbzeit bemühte sich Leipzig um mehr Spielanteile und zwingendere Gelegenheiten, so richtig klappen wollte es aber zunächst nicht. Bezeichnend, dass ein Kopfball von Orban (54.) nach Freistoß-Flanke von Marcel Halstenberg die erste Duftmarke des 2. Durchgangs setzte. Baumann hielt jedoch stark.

Etwas mehr Esprit in der Vorwärtsbewegung kam mit der Einwechslung von Kampl (61.). In seiner ersten Aktion wenige Sekunden später schickte der Slowene gleich Stürmer Matheus Cunha per Steilpass - der jedoch vergab kläglich. In der Folge setzte sich RB in der Hoffenheimer Hälfte fest und drängte auf den Lucky Punch - dieser gelang Innenverteidiger Orban mit seinem vierten Saisontor.