Schalke jetzt Schlusslicht der Bundesliga

Mateta schießt Mainz zum ersten Saisonsieg

Mainz siegt gegen Freiburg
© imago images/Jan Huebner, Blatterspiel via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. November 2020 - 17:33 Uhr

Hattrick führt Mainz zum Sieg

Der FSV Mainz 05 hat dank eines Hattricks von Stürmer Jean-Philipp Mateta den ersten Sieg der aktuellen Saison gefeiert und sich vom letzten Tabellenplatz der Bundesliga befreit. Die Mannschaft von Moritz Lichte setzte sich gegen Freiburg deutlich mit 3:1 (3:0) durch und gab die rote Laterne an Schalke 04 ab.

SC Freiburg - Mainz 05 1:3 (0:3)

Tore: 0:1 Jean-Philippe Mateta (2.), 0:2 Jean-Philippe Mateta (34.), 0:3 Jean-Philippe Mateta (40.), 1:3 Nils Petersen (63.)

Die Mission Klassenerhalt der Mainzer lebt: Schon nach 61 Sekunden bringt Jean-Philippe Mateta die Gäste in Führung, Freiburg-Keeper Müller hat gegen die schöne Soloaktion des Franzosen keine Chance. Nach einem gewonnenen Luftduell im Mittelfeld schickt Barreiro Mateta in den halblinken Angriffskorridor, der stürmt alleine auf das Tor zu und zieht souverän ab – die Mainzer dürfen sich über die Blitz-Führung freuen. Auch danach gehört die Anfangsphase vor allem den Rheinhessen, von den Gastgebern sind in der ersten halben Stunde kaum Torchancen sehen. Dafür netzt er nochmal ein: Mateta bringt die Mainzer in der 34. Minute mit 2:0 in Front. Den Distanzschuss von Quaison kann Torwart Müller zwar noch parieren und nach vorne abwehren, doch Mateta steht da, wo ein guter Stürmer stehen muss und netzt den Abstauber aus rund sieben Metern in die rechte Ecke ein. Nur drei Minuten später klingelt es im Freiburger Kasten schon wieder – der Torschütze, na klar: Mateta! Der Franzose wird mit einem Steilpass von Boetius schön am Sechzehner bedient und muss nur noch vollenden (40.). Mit dem lupenreinen Hattrick des Stürmers geht es in die Halbzeitpause. 

Mainz mit neuer Hoffnung im Abstiegskampf

Die Freiburger kommen kraftvoll aus der Kabine, haben das Spiel noch nicht abgeschrieben. In der 63. Minute dürfen die Breisgauer dann wieder ein wenig hoffen: Sallai visiert aus gut 20 Metern die flache rechte Ecke an, der Mainzer Keeper Zentner lässt das Leder zur Seite abprallen – dort lauter Petersen, der in den halbleeren Kasten zum Anschlusstreffer einschiebt. Mainz jetzt wackelig, der erste Saisonsieg droht noch zu kippen. Doch die Gastgeber zu wenig konsequent nach vorne, große Chancen – Fehlanzeige.

Es bleibt beim 1:3, Mainz mit dem ersten Dreier der Saison und neuer Hoffnung im Abstiegskampf.