Horror-Saison

Dienstagabend droht Schalke der Abstieg

© imago images/Jan Huebner, Blatterspiel via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. April 2021 - 22:36 Uhr

FC Schalke: Bei Pleite ist der Abstieg fix

Am Dienstagabend könnte der königsblaue Alptraum Realität werden. Eine Niederlage bei Aufsteiger Arminia Bielefeld reicht, um den FC Schalke endgültig ins Tal der Tränen zu stürzen.

Auch bei Unentschieden sieht es düster aus

Englische Woche in der Bundesliga. Und während die Fußball-Fans über die Super League diskutieren, deutet sich im ersten Teil des 30. Spieltags die erste Entscheidung der Saison an. Wenn Schalke 04 am Dienstag bei Arminia Bielefeld verliert, ist der Abstieg des Traditionsklubs besiegelt. Bei dann nur noch vier ausstehenden Spielen und 13 Punkten Rückstand zum Relegationsplatz wäre der Weg zum rettenden Ufer auch rechnerisch zu weit. Es wäre der vierte Abstieg der Vereinsgeschichte nach 1981, 1983 und 1988.

In der Theorie könnte Königsblau auch noch nach einem Remis auf den Klassenerhalt hoffen. Dann müsste Hertha BSC (momentan auf dem Relegationsplatz) allerdings alle ausbleibenden Spiele hoch verlieren. Aktuell haben die Berliner ein um 43 Treffer besseres Torverhältnis und noch ein Spiel mehr vor der Brust.

"Mit solchen Szenarien beschäftige ich mich nicht"

Augen zu und durch: Schalke-Coach Dimitrios Grammozis will über das mögliche vorzeitige Ende des Abstiegskampfes offenbar gar nicht nachdenken. "Mit solchen Szenarien beschäftige ich mich nicht", sagte der fünfte Trainer der Saison. Es sei "eine spezielle Situation", er erwarte nach dem desolaten 0:4 in Freiburg "eine gute Reaktion". "Wenn irgendwas eintreten sollte", müsse man sich danach unterhalten.

"Ich kann versichern, dass so ein Spiel nicht einfach hingenommen wird", sagte er mit Blick auf die Pleite gegen Freiburg. "Wir wollen eine Mannschaft sehen, die bis zum Schluss alles für den Verein gibt." Eine lasche Einstellung vieler Profis angesichts ihres wohl bevorstehenden Abschieds am Saisonende befürchtet der Trainer nicht. "Aber auch nach dem Spiel in Freiburg kann ich behaupten, dass uns kein Spieler das Gefühl gibt, nicht alles für den Verein zu geben."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mitleid von der Konkurrenz

Mitgefühl gab es unterdessen vom vergangenen Gegner. "Ich werde sie sehr vermissen", sagte Freiburg-Trainer Christian Streich. "Ich wünsche ihnen von Herzen, dass sie schnell zurückkommen. Schalke ist so ein großer Verein mit einer ganz, ganz großen Geschichte."

Hier geht es zur Tabelle