4:1-Sieg

FC Bayern feiert Karneval in Köln

1. FC Köln - Bayern München
© dpa, Guido Kirchner, gki

17. Februar 2020 - 10:58 Uhr

1. FC Köln: Kein Glück im Karnevals-Look

Der FC Bayern München kam kurz vor Karneval zur Tor-Party nach Köln. Standesgemäß empfing der FC den Rekordmeister im Sonder-Trikot. Glück brachte der rot-weiß-gelbe Look dem Gastgeber aber nicht: Die Münchner waren blitzschnell, trafen anfangs nach Belieben - und Köln kam einfach nicht hinterher.

1. FC Köln - FC Bayern München 1:4

Der Münchner Karneval begann schon in der dritten Minute: Robert Lewandowski knallte den Ball sehenswert ins Netz. Das 1:0. Und die Bayern hatten damit natürlich noch nicht genug "Alaaf". In der fünften Minute legte Kingsley Coman, der erstmals nach seiner Kapselverletzung wieder in der Startelf stand, nach. 2:0. Beide Treffer bereitete Rekord-Assistent Thomas Müller vor.

In der zwölften Minute hatte auch Serge Gnabry Lust, sich in die Torschützenliste einzutragen – mit einem Traumschuss ins rechte Eck. Kamelle warf zu dieser Zeit kein Kölner Fan. Wenn, dann nur aus Frust. Der einzige Trost für die FC-Anhänger: Nach der klaren Führung nahmen die Münchner etwas Tempo aus dem Spiel und verschonten die Gastgeber mit weiteren Blitztreffern.

In der 29. Minute traf Gnabry das leere Tor nicht – stattdessen war es die Latte. Und so stand es zur Pause "nur" 3:0 für den Rekordmeister.

Köln trifft doppelt aus dem Abseits

Die Chance wollten die Kölner nutzen, Jhon Cordoba netzte direkt zu Beginn der zweiten Hälfte zum vermeintlichen 1:3 ein. Doch der Treffer zählte nicht, der Videoassistent im Kölner Keller entschied auf Abseits.

Kurz darauf klingelte es wieder im Bayern-Tor – wieder traf Köln aus einer Abseitsposition. Doch der Mut der Gastgeber war zurück. Endlich sahen die Zuschauer ein Fußball-Spiel. In der 66. Minute war der kurzfristige Hoffnungsschimmer der Kölner aber auch schon wieder verflogen. Gnabry sorgte im Alleingang für die Entscheidung. Gegen kein Bundesliga-Team traf er öfter als gegen Köln - es war sein sechster Treffer gegen den FC.

1. FC Köln: Uth gelingt ein Tor

In der 70. Minute dann aber doch noch der Jubel: Es schallte "Kölle alaaf" durch das Stadion, Mark Uth traf zum 1:4. Und Achtung: Dieses Mal war es kein Abseits. Cordoba hatte in der 78. sogar die Chance auf das 2:4 – scheiterte aber an Manuel Neuer. Der Keeper parierte kurz vor Schluss auch gegen Anthony Modeste.

Köln wirkte in der zweiten Hälfte wie ausgewechselt, die Leistungssteigerung kam gegen souveräne Bayern aber viel zu spät. So holte sich der Rekordmeister mit dem Sieg die Tabellenführung von Verfolger RB Leipzig zurück.

Tore: 0:1 Lewandowski (3.), 0:2 Coman (5.), 0:3 Gnabry (12.), 0:4 Gnabry (66.), 1:4 Uth (70.)

Alle Ergebnisse des 22. Spieltags im Überblick.