Bundesliga: Derbywahnsinn in Köln - Neuzugang Terodde schießt FC zu Last-Minute-Sieg gegen Gladbach

Gestern  noch Hochwasser, heute Oberwasser: Der Kölner Jubel kannte nach dem Siegtreffer im Derby gegen Gladbach keine Grenzen.
Gestern noch Hochwasser, heute Oberwasser: Der Kölner Jubel kannte nach dem Siegtreffer im Derby gegen Gladbach keine Grenzen.
© Bongarts/Getty Images, Bongarts, lb

14. Januar 2018 - 20:23 Uhr

FC hat jetzt schon so viele Siege wie in der Hinrunde: einen

Der Tabellenletzte 1. FC Köln hat im 88. rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach in letzter Sekunde seinen zweiten Saisonsieg geholt. Am ersten Spieltag der Rückrunde der Fußball-Bundesliga siegte die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck durch ein Tor von Winter-Neuzugang Simon Terodde in der Nachspielzeit mit 2:1 (1:0) gegen den Rivalen vom Niederrhein.

Kölner Vollgas setzt Borussen außer Gefecht

Das Vollgas-Versprechen von FC-Coach Ruthenbeck setzten die Spieler exzellent um. Ohne größeren Anspruch an Ästhetik saugten sie den in fast allen Belangen überlegenen Gäste die Energie aus den Knochen und hatten auch noch das Glück des Tüchtigen: Eine Flanke von Milos Jojic nickte Frederik Sörensen in der 34. Minute zur Führung des Schlusslichts ein. Der Däne setzte sich im Strafraum mit vollem Einsatz gegen  seinen Landsmann Jannik Vestergaard durch und drückte den Ball aus wenigen Metern über die Linie.

Terodde bringt das Stadion zum Kochen

Mit Raffaels Einwechslung agierte die Borussia zwar zielstrebiger - im Nachsetzen knallte der Brasilianer die Kugel mit seinem siebten Saisontor zum Ausgleich in die Maschen (69.). In der der Nachspielzeit aber hatte der Derbywahnsinn einen Namen: Terodde. Der Ex-Stuttgarter brachte das Stadion in der fünften Minute der Nachspielzeit zum Kochen. Zuvor hatte der FC Glück gehabt, dass Schiedsrichter Felix Zwayer ein Einsteigen von Jorge Mere gegen Jonas Hofman (86.) als nicht elfmeterwürdig erachtete.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Fahnenklau: Poldi findet's geil

In der Halbzeitpause war es zu Tumulten zwischen den beiden Fanlagern gekommen. Ein offenbar als Ordner verkleideter FC-Anhänger hatte eine Fahne aus dem Gladbacher Fanblock gestohlen  und in die Kölner Kurve gebracht. Die Gästefans, die ihre Fahne zurückholen und den 'Dieb' verfolgen wollten, wurden von Polizei und Sicherheitspersonal aufgehalten. Die Stimmung blieb bis zum Schluss aufgeheizt. "Derbysieg, drei Punkte, Fahne. Was will man mehr?", twitterte Lukas Podolski aus Japan.

Alle Ergebnisse vom 18. Bundesliga-Spieltag und die aktuelle Tabelle gibt es hier.

Hier geht's zu den Spielberichten der Samstagspartien sowie zum Auftaktspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München.