15. Dezember 2018 - 20:54 Uhr

Auch Reus trifft beim 2:1-Sieg gegen seinen 'Lieblingsgegner' Werder

Borussia Dortmund hat seine sensationelle Hinrunde in der Bundesliga gekrönt und ist vorzeitig Herbstmeister. Die immer noch ungeschlagene Mannschaft von Trainer Lucien Favre besiegte Werder Bremen mit 2:1 und hat bei noch zwei ausstehenden Spielen in diesem Jahr neun Punkte Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München. 

Alcacer netzt zum 11. Mal ein

Auch mit Superjoker Paco Alcacer in der Startelf konnte sich der BVB auf die Treffsicherheit des Spaniers verlassen. Mit seinem elften Saisontor legte er in der 20. Minute den Grundstein für den vorzeitigen Gewinn der vierten schwarz-gelben Herbstmeisterschaft nach 1994/95, 1995/96 und 2010/11. Danach sind die Borussen jeweils Meister geworden.

Reus kann halt Werder

Kurz darauf machte Jadon Sancho seinem Ruf als treuer Assistent alle Ehre, bediente Marco Reus perfekt, der schob lässig ein (27.). Es war Reus' zwölfter Bundesliga-Treffer gegen seinen 'Lieblingsgegner' Werder.  

Werder erwachte mit dem Anschlusstreffer durch Max Kruse (35.) und spielte fortan ordentlich mit, doch die positionsverliebte Borussia blieb vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park bis zum Schluss Herr(in) der Lage.

Blumen für Nuri: "Meine ganze Karriere kommt jetzt wieder hoch"

Vor der Partie war Urgestein Nuri Sahin offiziell verabschiedet worden. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc überreichten den obligatorischen Blumenstrauß, danach wurde Sahin mit Sprechchören vor der Südtribüne gefeiert. Sahin sei "ein großer Borusse, der immer Borusse und Teil unseres Clubs und seiner Geschichte bleiben wird", hatte Zorc schon vorher gesagt.

"Meine ganze Karriere kommt jetzt wieder hoch, ich habe als Elf-, Zwölfjähriger hier angefangen. Ich haben jeden Tag alles gegeben für diesen Verein", sagte der Ex-Dortmunder Sahin, der im Sommer nach insgesamt 10 Profi-Jahren beim BVB nach Bremen gewechselt war, nach dem Schlusspfiff bei Sky.