Bundesliga: BVB-Trainer Peter Stöger begnadigt Skandal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang

Fußball 1. Bundesliga Training Borussia Dortmund am 15.01.2018 auf dem Trainingsgelände in Dortmund Pierre-Emerick Aubameyang ( Dortmund ) *** Soccer 1 League training Borussia Dortmund 15 01 2018 on the training ground in Dortmund Pierre Emerick Aub
Pierre-Emerick Aubameyang hat sich mit seinen Eskapaden bei Borussia Dortmund ins Abseits manövriert.
imago sportfotodienst, imago/Revierfoto, Revierfoto

Aubameyang gegen Hertha wieder in der Startelf

Scheiße bauen ohne Konsequenzen – was für Schüler (oder den ein oder anderen Arbeitnehmer) ein frommer Wunsch bleibt, für BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang ist es Realität. Wie die 'Bild' berichtet, hat Dortmunds Trainer Peter Stöger sein Sturm-Enfant Terrible für das Freitagsspiel bei Hertha BSC begnadigt.

Stöger: "Es tut ihm leid"

Demnach soll Aubameyang in Berlin wieder in der Startelf der Broussen stehen. "Ich habe am Montag ein Gespräch mit ihm gehabt. Das war absolut in Ordnung. Das war ein Gespräch, wo er noch mal gesagt hat, dass es ihm leid tut", sagte Stöger.

Der 28-jährige Angreifer – bisher 13 Saisontore für den BVB – hatte vor dem Rückrundenauftakt der Dortmunder eine wichtige Mannschaftssitzung geschwänzt . Stöger strich Aubameyang daraufhin für das Heimspiel gegen Wolfsburg (0:0) aus dem Kader. Mit seinem an Streik grenzenden – mindestens aber bockigen – Verhalten will 'Auba' offenbar erreichen, dass ihn der BVB möglichst schnell zum FC Arsenal ziehen lässt. Für den börsennotierten Pott-Club ein Dilemma, schließlich könnte ein Verkauf des Top-Torjägers zwischen 70 und 80 Millionen Euro in die Dortmunder Kasse spülen.

Schon Tuchel und Bosz suspendierten Aubameyang

ARCHIV - Fußball: Bundesliga, FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund, 16. Spieltag am 12.12.2017 in Opel Arena in Mainz (Rheinland-Pfalz). Dortmunds Trainer Peter Stöger (l) beobachtet seinen Spieler Pierre-Emerick Aubameyang.   (zu dpa "Zeichen stehen auf
Peter Stöger braucht seinen Top-Torjäger für das Spiel bei Hertha BSC offenbar sehr dringend.
tfr fdt hpl, dpa, Thomas Frey

Aubameyangs Schwänz-Einlage war beileibe nicht der erste Fehltritt des Gabuners . Schon die Stöger-Vorgänger Thomas Tuchel und Peter Bosz hatten den extravaganten Paradiesvogel wegen diverser Eskapaden kurzzeitig suspendiert. Wie es aussieht, traut sich der BVB aber nicht, einmal richtig durchzugreifen. Denn: Ohne Aubameyang droht im BVB-Angriff – wie zuletzt gegen Wolfsburg – Torflaute.