2018 M10 12 - 11:06 Uhr

Spanischer Nationalstürmer bleibt bis 2023 in Dortmund

Borussia Dortmund und Paco Alcacer - das passt schon seit der ersten Einwechslung. Nun hat der Bundesliga-Tabellenführer Nägel mit Köpfen gemacht und die bisherige Leihgabe vom FC Barcelona bis 2023 fest verpflichtet. Das berichten "Bild" und "kicker" übereinstimmend.

Dortmund hat den Superjoker

Der BVB besitzt eine fixierte Kaufoption in Höhe von 23 Millionen Euro, die mit der Leihgebühr (zwei Mio. Euro) verrechnet werden soll.

Alcacers atemberaubende Visitenkarte: Sechs Tore in drei Bundesliga-Spielen - und das in nur 83 Minuten, denn bei allen Treffern kam die 25-jährige Tor-Maschine jeweils von der Bank. Dazu netzte der Spanier bei seinem Startelf-Debüt in der Champions League gegen AS Monaco (3:0) zum zwischenzeitlichen 2:0 und steht sinnbildlich für die neue Offensiv-Brigade unter Trainer Lucien Favre. Nur dem Hamburger Gert Dörfel war es 1963 gelungen, nach drei Bundesliga-Partien sechs Treffer auf dem Konto zu haben.

Paco, der Meistermacher?

"Ich fühle mich hier sehr wohl und kann mir vorstellen, über das Jahr hinaus in Dortmund zu bleiben", hatte Alcacer nach seinem Galaauftritt beim 4:3-Sieg gegen den FC Augsburg gesagt. Jetzt verzückt er die Borussen-Fans weitere vier Jahre. Sollte er weiter so treffen, dürfte er die Schwarz-Gelben im Alleingang zum neunten Meistertitel ballern.

Alcacer netzt auch direkt für Spanien ein

Offenbar beflügelt vom langfristigen Engagement beim BVB ist Alcacer auch bei seiner Rückkehr in die spanische Nationalelf direkt explodiert. Beim 4:1-Testspielsieg in Wales glänzte er zweieinhalb Jahre nach seinem letzten Einsatz für die Iberer mit einem Doppelpack (8./29.).