Sie führten 2:0 , dann 3:1 ...

Starker Aufsteiger holt Remis: Bielefeld ärgert die Bayern

16. Februar 2021 - 10:04 Uhr

3 Tore in München

Arminia Bielefeld hat im Montagsspiel des 21. Spieltags Club-Weltmeister FC Bayern München geärgert. Der Aufsteiger nutzte Fehler des Rekordmeisters aus und erspielte sich so ein Unentschieden. Das Titelrennen bleibt durch das Remis zumindest etwas spannend. Verfolger RB Leipzig liegt fünf Punkte zurück.

VIDEO: Punkt für "Sparminias" Selbstbewusstsein ganz wichtig

Bayern München – Arminia Bielefeld 3:3 (0:2)

15.02.2021, Bayern, München: Fußball: Bundesliga, FC Bayern München - Arminia Bielefeld, 21. Spieltag in der Allianz Arena. Münchens Robert Lewandowski (M) kämpft um den Ball. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß
Schnee in München: So sah es in Halbzeit eins aus.
© dpa, Adam Pretty, jp

Tore: 0:1 Vlap (9.), 0:2 Pieper (37.), 1:2 Lewandowski (48.), 1:3 Gebauer (49.), 2:3 Tolisso (57.), 3:3 Davies (69.)

Was für ein Auftritt der Bielefelder: Der Aufsteiger schlug in der ersten Hälfte nach Fehlern der Bayern gleich doppelt zu. Vor dem 1:0 hatte Winterzugang Michel Vlap viel Platz zwischen Bouna Sarr und Niklas Süle und blieb nach einem schönen Zuspiel eiskalt. Auch beim 0:2 stimmte die Zuordnung in der Bayern-Defensive nicht. Amos Pieper kam nach einer Ecke unbedrängt zum Kopfball. Drin das Ding.

Es roch zur Pause nach der Sensation. Der Underdog nutzte seine raren Chancen. Und die Bayern? Nach vorne zu harmlos, hinten anfällig. Die Mannschaft, die ohne viele Leistungsträger auskommen musste (u.a. Müller, Goretzka, Boateng), wirkte nach der Club-WM in Katar phasenweise müde und matt – anders die ausgeruhten Arminen.

Nach der Halbzeit war allerdings auch der viele Schnee vom Platz verschwunden, der in München gefallen war. Das begünstige die technisch hochbegabten Bayern, die prompt zuschlugen. Robert Lewandowski traf sehenswert nach einer Brustannahme, aber die Freude der Bayern hielt nur kurz. Bielefeld erzielte in Person von Christian Gebauer das dritte Tor. Verkehrte Welt in München.

Dann schlug die Stunde von Leroy Sané, der schon kurz nach der Pause den Außenpfosten getroffen hatte. Der Nationalspieler schlug die Flanke, die Corentin Tolisso mit dem Kopf verwertete und gab auch den Pass, der abgefälscht bei Alphonso Davies landete, der den Ball aus neun Metern ins Tor hämmerte. Dabei blieb es, obwohl beide Teams die Chancen hatten, noch mal in Führung zu gehen. Die Arminia darf sich über einen dicken Bonuspunkt freuen, bleibt mit 18 Zählern aber auf dem Relegationsplatz. Die Münchner dürfen sich damit trösten, immerhin eine Bruchlandung verhindert zu haben.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Die Stimmen nach dem Spiel

Bayern-Trainer Hansi Flick meinte nach dem Match: "Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine Mentalität an den Tag gelegt, sensationell. Wir müssen heute auch mit dem Punkt zufrieden sein. Wir haben noch einen Punkt mitgenommen."

"Als der Schnee nicht mehr da war, wurde es schwieriger für uns. In der zweiten Halbzeit war es ein Ritt auf der Rasierklinge", sagte Bielefelds Kapitän Fabian Klos. "Ich bin absolut stolz auf die Mannschaft. Das ist jetzt aber auch das, woran wir uns in den nächsten Wochen messen lassen müssen."