Bund zahlt nicht für Formel 1 am Nürburgring

12. Februar 2016 - 2:18 Uhr

Die Bundesregierung wird Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring auch künftig nicht unterstützen. Das Innenministerium wies am Dienstag die Forderung der Ring-Betreiber nach Finanzhilfen zurück. "Nicht einzelne Sportveranstaltungen werden gefördert, sondern Verbände", sagte ein Ministeriumssprecher und bestätigte einen 'SWR'-Bericht. "Der Bund übernimmt nicht das finanzielle Risiko des Ausrichters." Ring-Generalmanager Kai Richter hatte auch Hilfe des Bundes gefordert.

Der Formel 1 droht nach seiner Ansicht auf der legendären Rennstrecke ohne weitere Unterstützung von Rheinland-Pfalz das Aus. Das Land unterstützt den Großen Preis von Deutschland an diesem Wochenende mit 13 Millionen Euro, will aber die Subventionen danach zurückfahren.