Bulgarische TV-Journalistin Viktoria Marinowa vergewaltigt und ermordet

8. Oktober 2018 - 8:40 Uhr

Polizei ermittelt in alle Richtungen

Was geschah mit Viktoria Marinowa? Die bulgarische Fernsehjournalistin wurde in der Donaustadt Russe vergewaltigt und ermordet. Motiv? Noch völlig unklar! Die Polizei prüft sowohl berufliche als auch persönliche Gründe für den Mord, so der Bezirksstaatsanwalt von Russe, Georgi Georgiew.

Marinowa wurde geschlagen, missbraucht und erwürgt

Marinowa moderierte eine Sendung namens "Detektor". An der jüngsten Ausgabe waren Investigativ-Journalisten aus Bulgarien und Rumänien beteiligt. Die recherchierten über einen angeblichen Betrug mit EU-Fördergeldern.

Die Leiche der 30-Jährigen war bulgarischen Medien zufolge am Samstag in einem Park am Donauufer von Russe entdeckt worden. Der unbekannte Täter habe die Frau geschlagen, vergewaltigt und dann erwürgt, berichteten Medien in Sofia. Innenminister Mladen Marinow bestätigte die Vergewaltigung der Moderatorin. Regierungschef Boiko Borissow sagte, die "besten Kriminalisten des Landes" würden sich um die Aufklärung des Verbrechens kümmern.