Bulgarien bis 1989 Top-Adresse für Terrorszene

12. Februar 2016 - 2:08 Uhr

Bulgarien hatte lange Jahre in der internationalen Terrorszene einen besonders guten Ruf. Mitglieder der Baader-Meinhof-Gruppe, Carlos der Schakal sowie andere international bekannte Terroristen besuchten vor der Wende von 1989 das damalige Ostblockland. Das geht aus Dokumenten hervor, die das bulgarische Innenministerium veröffentlicht hat.

Demnach haben sich in Bulgarien auch bekannte Schmuggler, Helfer des Terrornetzwerkes Al-Kaida, Mitglieder der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas sowie der spanischen Separatistenorganisation ETA aufgehalten.