Bürgermeister von Oppenau im Interview

Yves Rausch bewaffnet auf der Flucht: "Ich hoffe, dass niemand zu Schaden kommt!"

Oppenau (Schwarzwald): Polizei fahndet nach diesem Mann
© Polizei, Collage: RTL

14. Juli 2020 - 9:39 Uhr

Yves Etienne Rausch entwaffnet Polizisten und flüchtet in den Wald

Yves Etienne Rausch bedrohte und entwaffnete am Sonntagvormittag in Oppenau im Schwarzwald mehrere Polizisten, seitdem ist er auf der Flucht. Gefährlich: Neben Pistolen ist der obdachlose 31-Jährige laut den Ermittlern noch mit Pfeil und Bogen und Messern ausgestattet. RTL hat mit dem Bürgermeister des Ortes gesprochen, in dem seit der Flucht Ausnahmezustand herrscht.

Schulen und Kitas in Oppenau geschlossen

Täter Yves Etienne wird von einem Großaufgebot in und um Oppenau gesucht.
Täter Yves Etienne wird von einem Großaufgebot in und um Oppenau gesucht.
© dpa, Philipp von Ditfurth, pvd fdt

Mit einem starken Aufgebot sucht die Polizei in und um Oppenau nach dem in Tarnfarben gekleideten Mann. Neben Spezialkräften sind auch Hubschrauber im Einsatz, viele Straßen sind gesperrt. "Bleiben Sie möglichst zu Hause und nehmen Sie keine Anhalter mit", sagte eine Polizeisprecherin am Montagmorgen. Es könne nicht genau beurteilt werden, welche Gefahr von dem Mann ausgeht, hieß es weiter. Auch Schulen, Kitas und Kindergärten bleiben am Montag geschlossen, wie Uwe Gaiser, Oppenaus Bürgermeister, im RTL-Interview bestätigt.

Bürgermeister Uwe Gaiser über den Täter aus Oppenau

"Es ist eine absolute Ausnahmesituation", sagt Uwe Gaiser RTL, die Lage in seinem kleinen Ort beschreibt er als "etwas bedrohlich". Über den mutmaßlichen Täter Yves Etienne Rausch wisse er nicht viel, er habe ihn in der Vergangenheit nur ein paar Mal im Ort gesehen. Aufgefallen sei ihm dabei lediglich sein langer, schwarzer Mantel – ein eher selten gesehenes Kleidungsstück im kleinen Oppenau. Ansonsten habe Rausch harmlos gewirkt.

Auch über die Wohnsituation des Flüchtigen ist nicht viel bekannt, laut Polizeiangaben hat Rausch keinen festen Wohnsitz. "Ich weiß nicht genau, wo er gewohnt hat", sagt auch Uwe Gaiser. "Er hat sich vor einiger Zeit melderechtlich abgemeldet." Im Einwohnermeldeamt habe er außerdem angedeutet, eventuell ins Ausland ziehen zu wollen.

"Ich hoffe, dass keine Personen zu Schaden kommen!"

Yves Etienne Rausch wird unter anderem mit Helikoptern von der Polizei gesucht.
Yves Etienne Rausch wird unter anderem mit Helikoptern von der Polizei gesucht.
© dpa, Philipp von Ditfurth, pvd fdt

Dass sich die Suchaktion nach dem flüchtigen Täter so kompliziert gestaltet, ist kein Wunder. Die Wälder in und um Oppenau sind sehr dicht, außerdem gibt es viele verstecke Schluchten und Steinhänge. Wer sich hier auskennt, der kann sich gut verstecken – vor allem abseits der offiziellen Wanderwege.

Das weiß auch Bürgermeister Uwe Gaiser. Trotzdem hoffe er, dass der Täter möglichst bald gefunden wird oder sich sogar freiwillig stellt. Wichtig sei aber vor allem, dass alles "ein glimpfliches Ende nimmt und keine Personen zu Schaden kommen", wie Gaiser im RTL-Interview betont.

Fahndung in Oppenau: Bürgerinnen und Bürger sollen zu Hause bleiben

Yves Etienne Rausch ist laut Polizeiangaben schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Polizei veröffentlichte im Zuge einer Öffentlichkeitsfahndung am Sonntag ein Foto des Gesuchten, am Montagmorgen soll es bereits einen Hinweis aus der Bevölkerung gegeben haben. Doch bis Rausch gefunden wurde, sind die Menschen rund um Oppenau dazu aufgerufen, zu Hause zu bleiben.