Kostenersparnis von bis zu 45 Prozent möglich

Budget-Hotels im Test: Preisvergleich lohnt sich!

04. März 2020 - 6:25 Uhr

Neun Budget-Hotelketten im Test

Viele Reisende wollen die Kosten für die Unterkunft während eines Städtetrips oder bei einer Geschäftsreise möglichst gering halten, aber dennoch nicht auf einen gewissen Komfort und eine gute Lage verzichten. Wer sich nicht privat irgendwo ein- oder ein Appartement anmieten möchte, entscheidet sich nicht selten für ein sogenanntes Budget-Hotel. Für eine aktuelle Studie hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von n-tv neun bekannte Budget-Hotelketten unter die Lupe genommen. Wie die einzelnen Niedrigpreis-Hotels abgeschnitten haben, sehen Sie im Video.

Nach diesen Kriterien wurden die Hotels bewertet

Als Budget-Hotels galten dabei Hotels in der Kategorie bis drei Sterne und mit Doppelzimmerpreisen bis 109 Euro pro Nacht und inklusive Frühstück. Getestet wurde die Service-Qualität der Budget-Hotelketten bei insgesamt fünf verdeckten Besuchen, sogenannten "Mystery-Tests", in verschiedenen Häusern einer jeden Hotelkette. Mit in die Gesamtbewertung flossen insgesamt je zehn Telefonate und fünf E-Mail-Kontakte ein. Außerdem wurden fünf Prüfungen des Internetauftritts durch geschulte Testnutzer und eine detaillierte Inhaltsanalyse der Website durchgeführt.

Preisvergleich lohnt sich!

Das Positive zuerst: Insgesamt acht der neun getesteten Budget-Hotelketten schnitten mit "gut" ab, die schlechteste wurde mit der Schulnote "befriedigend" beurteilt. Sowohl der Service als auch die Konditionen wurden durchweg positiv bewertet. Aber auch die Sauberkeit der Zimmer und der Empfang der einzelnen Hotels überzeugte die Tester. Check-in und Check-out liefen in allen Hotels schnell und reibungslos ab, die Frühstücks- und Rezeptionszeiten wurden als großzügig empfunden.

Lediglich beim persönlichen Kontakt mit dem Hotelpersonal gab es kleine Abstriche, weil viele Hotelmitarbeiter zwar freundlich und kompetent informierten, teils jedoch detaillierte Informationen – beispielsweise zu den Preisen oder zur Ausstattung der Zimmer - auf der Strecke blieben.

Worin sich die Hotels jedoch teils stark unterschieden, war der Preis. So lag das Einsparpotenzial in den drei untersuchten Städten Berlin, Frankfurt am Main und München bei 45,8 Prozent zwischen dem günstigsten und dem teuersten verfügbaren Zimmer in einer Budget-Hotelkette.

"Motel One" schneidet am besten ab

Das Ergebnis: Am besten schnitt die Hotelkette "Motel One" ab. Die Kette überzeugte mit dem besten Service und sehr sauberen Zimmern. Außerdem wurden das Personal als besonders freundlich und kompetent und die Stornierungsbedingungen als vergleichsweise kundenfreundlich eingestuft.

Auf Platz zwei landeten die "B&B"-Hotels. Die Kette punktete mit dem insgesamt besten E-Mail-Service der Branche sowie ausgesprochen freundlichem und kompetentem Personal. Auch die Zimmerpreise unterhalb des Branchenschnitts und die kurzen Wartezeiten an der Rezeption trugen zu der positiven Bewertung bei. Platz drei belegte die Kette "Meininger Hotels", unter anderem aufgrund sehr sauberer Räumlichkeiten und dem freundlichen und kompetenten Rezeptionspersonal. Aber auch die ausgiebigen Frühstückszeiten galten als sehr kundenfreundlich und trugen damit zu dem positiven Testergebnis bei.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, fasst zusammen: "Der Test belegt, dass Budget-Hotels nicht nur attraktive Konditionen, sondern oft auch einen guten Service vor Ort bieten. Unterschiede zwischen den Anbietern bei Preis und Ausstattung sollte man vor der Buchung prüfen."

Fazit: Wer ein Zimmer in einem Budget-Hotel buchen möchte, sollte auf alle Fälle die Preise checken, denn die Unterschiede sind teils riesig. Insgesamt lässt sich aber sagen: Auf welches der getesteten Budget-Hotel Ihre Wahl auch immer fallen sollte – falsch machen können Sie mit keiner der Unterkünfte etwas.