BSV-Handballerinnen verlieren 23:25 in Halle-Neustadt

13. September 2020 - 10:31 Uhr

Die Handballerinnen des Buxtehuder SV haben in der Bundesliga ihren ersten Dämpfer erlitten. Am zweiten Spieltag unterlag das Team von Dirk Leun vor 200 Zuschauern beim Aufsteiger SV Union Halle-Neustadt 23:25 (13:12). Entsprechend kritisch zeigte sich der Coach nach der Partie: "Das war ein richtig schlechtes Spiel von uns und in vielen Bereichen mangelhaft. Wenn Kathi Filter nicht überragend hält, fällt die Niederlage deutlicher aus."

Zwar hatte der BSV Mitte der ersten Halbzeit 8:3 geführt. Doch danach sei der Faden gerissen, stellte Leun fest und betonte: "30 Fehlwürfe reichen normalerweise für drei Spiele. Wir haben eine Unmenge von Fehlern gemacht, so kann man kein Auswärtsspiel gewinnen. Uns hat die Spannung gefehlt, die Dinger reinzumachen. Da gibt es nichts zu beschönigen. Wir haben unnötig zwei Punkte verloren." Beste Werferin in seiner Mannschaft war Annika Lott, der neun Treffer gelangen.

Die HL Buchholz 08/Rosengarten verlor bei der HSG Bensheim/Auerbauch unterdessen mit 25:27 (12:14) auch ihr zweites Spiel. Vor 137 Zuschauern war Marleen Kadenbach mit neun Toren erfolgreichste Werferin beim Aufsteiger.

Quelle: DPA