Handball

BSV auf Europa-Tour: Leun-Team in Norwegen gefordert

Dirk Leun
Dirk Leun, Trainer des Buxtehuder SV, gibt seinem Team in einer Auszeit Anweisungen.
Marco Wolf/dpa/Archivbild

Wenn eine misslungene Generalprobe ein gutes Omen ist, dann können die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV mit einem guten Gefühl in das Qualifikations-Hinspiel der European League bei Fana Handball (Norwegen) gehen. Weniger erfreulich aus Sicht der Mannschaft von Trainer Dirk Leun vor der Partie am Samstag (16.00 Uhr): Bei dem Spiel, das am Mittwoch gegen die HSG Bad Wildungen 21:23 verloren ging, handelte es sich um das Pokal-Achtelfinale. Damit ist für den ambitionierten BSV in einem von drei Wettbewerben in dieser Saison bereits Schluss.

Umso mehr wollen die Buxtehuderinnen dafür sorgen, dass sie nach drei Jahren ohne internationales Spiel nun über die kommende Woche hinaus auf europäischer Bühne vertreten sind, indem sie die Gruppenphase erreichen. Daher sagte Leun vor dem ersten Aufeinandertreffen mit den Norwegerinnen: Das Ziel ist natürlich die nächste Runde.

Über die Qualitäten Fanas urteilte Leun: Sie haben wie wir keine herausragende Einzelspielerin, sondern bringen ihre Leistung als Mannschaft. Diese spiele wie ein typisch skandinavisches Team. Sie werden versuchen, das ganze Spielfeld auszunutzen, um das Spiel breitzumachen. Sie sind athletisch sehr gut ausgebildet - haben dadurch eine hohe Dynamik und sind beweglich auf den Füßen.

Bei dem Versuch, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, muss Leun jedoch auf wichtige Spielerinnen verzichten. Neben Lucia Kollmer (Kreuzbandriss), die in dieser Saison wohl gar nicht mehr zur Verfügung steht, fehlen dem aktuellen Tabellenvierten weiterhin Johanna Heldmann (Knorpelschaden im Knie) und Teresa von Prittwitz (Bänderriss im Fuß). Der Einsatz von Torfrau Lea Rühter (Grippe) ist fraglich. Dafür steht die mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Cara Reiche, die dem BSV aktuell auf Linksaußen aushilft, wieder im Kader. Ihr Heimatverein, Zweitligist Handball-Luchse Buchholz 08/Rosengarten, muss deshalb im Pokal-Achtelfinale am Samstag bei Bundesligist Sachsen Zwickau ohne sie auskommen.