Brutales Verbrechen in Berlin: Dieb bringt Rentnerin (87) fast um

Berlin: Die Polizei fahndet nach diesem Mann.
© Polizei

31. Januar 2018 - 14:59 Uhr

Der Dieb schleifte die Rentnerin über den Boden

Was für ein feiger Überfall eines Mannes auf eine wehrlose Rentnerin (87) in Berlin. Der Mann entriss der Frau am 11. Januar auf dem Gehweg der Wilskistraße (Ecke Zinsweilerweg) die Handtasche und entkam auf dem Fahrrad. Dabei stürzte die Frau und wurde von dem Dieb noch ein paar Meter mitgeschleift.

Opfer erlitt doppelten Wirbelbruch

Dabei erlitt die Frau schwere Verletzungen im Gesicht, sie brach sich das Nasenbein, ihr brachen Zähne ab, und ein Teil ihrer Nase wurde abgerissen, als der Täter ihr Gesicht über die Straße schleifte. Außerdem brach sie sich den Arm und erlitt einen doppelten Wirbelbruch. Sie musste operiert werden, sonst wäre sie wahrscheinlich querschnittsgelähmt.

An die Tat selbst kann sie sich nicht erinnern, wohl aber an die Momente danach, die sie der 'Bild'-Zeitung mit folgenden Worten schilderte: "Es triefte nur so von meinem Gesicht. Ich hielt ein Stück Fleisch in der Hand, das aber noch an meinem Kopf fest war." Zum Glück eilte eine Zeugin herbei und half der Rentnerin, bis schließlich der Rettungswagen eintraf.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei fahndet noch immer nach dem Täter. Er wird wie folgt beschrieben:

• 170 bis 175 cm groß

• 30 bis 40 Jahre alt

• schlanke, sportliche Figur

• dunkelbraune, kurze Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken

Bei seinem Fahrrad handelt es sich um ein silberfarbenes Herrenrad mit einem geraden Lenker mit schwarzen 'Hörnern'. Es hat silberfarbene Schutzbleche, keinen Gepäckträger und einen braunen Sattel.

Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter der Telefonnummer (030) 4664-473130 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.