Brutaler Überfall in Hamburg: Sieben Jugendliche schlagen 15-Jährige zusammen

© dpa, Armin Weigel, aw_sv_rf sab

14. Juli 2018 - 14:55 Uhr

Mit einem miesen Trick lockten sie die 15-Jährige in die Falle

In Hamburg wurde eine 15-Jährige am helllichten Tag von einer Bande Jugendlicher überfallen, zusammengeschlagen und ausgeraubt. Das Mädchen stieg nachmittags am U-Bahnhof Raues Haus im Stadtteil Hamm aus. Als es aus dem Bahnhof herauskam, wurde es von einem Jungen angesprochen. Unter einem Vorwand lockte er die 15-Jährige zu einem Gebüsch, wo sechs weitere Minderjährige auf ihr Opfer warteten. Einer der Jungen soll die Tat sogar gefilmt haben.

Sie traten das Mädchen auch dann noch, als es schon am Boden lag

Die drei Jungen und vier Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 hielten das Mädchen fest und verlangten, das sie ihr Geld, ihr Handy und ihre Halskette herausgab. Die Mädchen schlugen die 15-Jährige und traten sogar noch auf sie ein, als sie bereits am Boden lag. Das Opfer weinte und schrie um Hilfe, bis die Bande schließlich die Flucht ergriff.

Die Polizei machte sich sofort auf die Suche nach den Jugendlichen – zehn Streifenwagen waren an der Fahndungsaktion beteiligt. Kurze Zeit später stellten die Beamten die sieben Tatverdächtigen nur ein paar Straßen weiter. Laut Polizei stamme eins der Mädchen aus Mazedonien, alle anderen Jugendlichen hätten die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Jugendlichen mussten mit zur Wache, wurden durchsucht und später ihren Eltern übergeben.

Opfer kam ins Krankenhaus

Die überfallene 15-Jährige wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Angriff klagte sie über Kopfschmerzen und Schmerzen im Bein. Zumindest ihr Handy und ihre Halskette bekam das Mädchen wieder. Die Polizei fand die gestohlenen Gegenstände, als sie die Jugendlichen durchsuchte. Einer der Jungen muss dafür jetzt eine ganze Weile auf sein Handy verzichten. Das Gerät wurde beschlagnahmt, weil sich darauf die Videoaufnahmen von der Tat befinden sollen.