28. Januar 2018 - 21:31 Uhr

Polizei sucht nach Zeugen

In Köln wurde ein 29-Jähriger von einer Gruppe junger Männer überfallen und brutal zusammengeschlagen. Obwohl ihr Opfer schon am Boden lag, traten sie auf den Mann ein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Der 29-Jährige wurde angepöbelt, als er aus der U-Bahn kam

Der 29-Jährige verließ in der Nacht vom 27. Auf den 28. Januar 2018 die U-Bahnstation 'Kalk Kapelle'. Dort traf er auf die zehn jungen Männer im Alter von etwa 18 bis 25 Jahren. Sie pöbelten ihn und riefen ihm Beleidigungen nach.

Der Mann ließ sich davon nicht beeindrucken und ging unbeirrt weiter. Einer aus der Gruppe verfolgte ihn und entriss ihm eine Plastiktüte, die er bei sich trug. Der 29-Jährige ergriff die Flucht. Doch während er versuchte, vor den Angreifern wegzurennen, stolperte er über eine Kette, die zwischen zwei Pfosten gespannt war.

Die Täter erbeuteten zwei Handys und mehrere hundert Euro Bargeld

Er stürzte und bevor er sich wieder aufrappeln konnte, hatten die jungen Männer ihn umringt und begannen, auf ihn einzutreten. Sie durchwühlten seine Taschen und fanden zwei Handys und mehrere hundert Euro Bargeld, die sie ihrem Opfer wegnahmen. Irgendwann ließen sie von dem Mann ab. Die Gruppe teilte sich auf und floh vom Tatort, wie die Polizei berichtete.

Sechs Männer, von denen einer eine rote Jacke trug, flüchteten in die Steprathstraße Richtung Thumbstraße. Die anderen vier – alle waren dunkel gekleidet, nur einer hatte eine helle Kapuze – liefen über die Kapellenstraße Richtung Dillenburger Straße.

Wer den Vorfall im Kölner Stadtteil Kalk beobachtet hat oder Angaben zu den Tätern machen kann, wird gebeten sich beim Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221-229-0 oder per E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.