RTL News>News>

Brutaler Angriff in München: 5 Jugendliche prügeln 16-Jährigen halb blind

Prügelopfer und Täter besuchten elitäre Europäische Schule in München

Fünf Jugendliche prügeln 16-Jährigen halb blind

Gewalt
Gewalt

Feige Attacke an U-Bahnhof in München

Einige der Täter waren einmal seine Freunde: Nach dem brutalen Angriff durch fünf Jugendliche bangt ein Münchner Schüler um sein Augenlicht. Dem 16-Jährigen war von vier ehemaligen Freunden und einem Unbekannten an einem U-Bahnhof ins Gesicht und gegen den Hinterkopf geschlagen worden. Jetzt ist er auf einem Auge fast blind.

Jugendlicher halb blind geprügelt: Tage zuvor überfiel ihn bereits eine große Gruppe Jugendlicher

Bei der Attacke am U-Bahnhof Therese-Giehse-Allee hatte der Schüler offenbar das Bewusstsein verloren, so die Polizei. Als er wieder zu sich kam, waren die Angreifer verschwunden und er machte sich auf den Heimweg. Seine Schwester brachte den Teenager ins Krankenhaus, wo ihm ein Augenarzt auf dem stark verletzten linken Auge eine Minderung der Sehkraft von 95 Prozent attestierte.

Gegen die fünf Angreifer ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung.

Es war nicht der erste Überfall auf den Jungen: Bereits einige Tage vor der Tat hatten rund ein Dutzend Jugendliche den 16-Jährigen auf dem Nachhauseweg in einen Hinterhof gedrängt, ihn beleidigt und geschlagen - darunter auch die an dem folgenschweren Angriff beteiligte Vierergruppe.

Der Auslöser der Schlägereien ist noch immer unklar. Die Abendzeitung berichtet, dass sowohl das Prügelopfer als auch die Täter die "elitäre" Europäische Schule im Stadtteil Neuperlach besuchten. Dort werden Kinder und Jugendliche mehrsprachig unterrichtet. Viele der Eltern arbeiteten beim Europäischen Patentamt, bei der EU oder als Diplomaten, so das Blatt.