Bei einer Kampfszene

„Bruised“: Halle Berry verletzt sich bei Dreharbeiten

© DFree / Shutterstock.com, SpotOn

20. November 2019 - 11:19 Uhr

Sie muss pausieren

Ausgerechnet bei ihrem Regie-Debüt: Halle Berry (53) hat sich am Set des Kampfsport-Films "Bruised" verletzt, wie Executive Producer Brian Pitt gegenüber dem lokalen Nachrichtenportal "NJ Advance Media" bestätigte. Laut Pitt hat sich Berry die "leichte Verletzung" während eines Kampfes zugezogen. Sie sei erschöpft und brauche nun eine Pause. Für das Drama über eine Mixed-Martial-Arts-Kämpferin steht die Schauspielerin nicht nur vor der Kamera, sondern schlüpft erstmals auch in die Rolle der Regisseurin.

Darum geht es im Film „Bruised“

Am Montag (18.11.2019) sollten die "Bruised"-Dreharbeiten eigentlich in einem Boxstudio in Newark, New Jersey, stattfinden. Aufgrund Berrys Verletzung sei der Termin nun aber verschoben worden.

Der Film handelt von der in Ungnade gefallenen MMA-Kämpferin Jackie Justice. Am Tiefpunkt ihrer Karriere sieht sie sich auf einmal mit ihrem mittlerweile sechsjährigen Sohn Manny konfrontiert, den sie vor Jahren für den Kampfsport zurückgelassen hatte. Um ihn nicht noch einmal zu verlieren, muss sie wieder in den Ring steigen.

Halle Berry hat sich auf ihre Rolle gut vorbereitet

Gegnerin: eins der wildesten Box-Sternchen der Szene. Auf die körperlich anspruchsvolle Rolle hat sich Berry akribisch vorbereitet, wie zahlreiche Instagram-Fotos ihrer Fitnessstudio-Besuche und Trainingskämpfe zeigen. Wann der Film im Kino zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

spot on news