Unglück in der New Yorker Bronx

Zwillinge (1) sterben in überhitztem Auto – weil ihr Vater sie vergaß

29. Juli 2019 - 10:07 Uhr

Vater fuhr zur Arbeit und ließ Kinder im Auto

Ein ein Jahr altes Mädchen und ihr Zwillingsbruder sind im New Yorker Stadtteil Bronx in einem überhitzten Auto gestorben. Ihr Vater hatte sie dort vergessen, nachdem er zur Arbeit gefahren war und den Wagen bei hohen Temperaturen an der Straße abgestellt hatte. Im Video berichten Augenzeugen, wie sie das Unglück erlebten.

New Yorker Polizisten stellten den Tod der Zwillinge fest

Zwillinge sterben in überhitztem Auto in New York
Zwillinge (1) sind in New York in einem überhitzten Auto gestorben.
© RTL Interactive

Als er Stunden später nach einer kompletten Schicht zum Wagen zurückkehrte, fuhr der 39-jährige Krankenhausmitarbeiter los und bemerkte die Zwillinge nach kurzer Zeit, berichtet die New York Times. Er stieg aus und schrie. Ein Passant rief die Polizei und berichtete, dass eines der Babys nicht mehr zu atmen schien. Als die Polizisten eintrafen, stellten sie fest, dass beide Kinder tot sind.

Rund um den Unfallort versammelten sich Schaulustige. Einige Bewohner kletterten sogar aus dem Fenster auf die Notausgänge, um das Geschehen zu beobachten.

Im heißen Auto gefangen: 2019 schon 23 tote Kinder in den USA

Unklar ist, wie der Vater die Babys im Auto vergessen konnte. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam, um ihn zu befragen.

Nach Angaben von www.kidsandcars.org sind in den USA im Jahr 2019 schon 23 Kinder gestorben, weil sie in einem überhitzten Auto gefangen waren.